Vollständige Analyse

Downloaden

SachsenFonds Life Settlement 1.pdf

Zahlen und Fakten

Initiator: SachsenFonds

Investitionsobjekt: US Zweitmarkt-Lebensversicherungen

Steuerliche Struktur: gewerblich

Investitionsparameter: Gesellschaften mindestens A (S & P's), mindestens 120 Policen

Mindestzeichnungssumme: US$ 10.000

Geplante Laufzeit: mindestens bis 31.12.2015

Geplante Ausschüttungen: kumuliert 195,3% (Beteiligung bis 25.000 US$); Nachsteuerrendite 8,1% p.a. (IRR)

Gesamtkapital: US$ 61 Mio.

Fremdkapital: ohne (reine Zwischenfinanzierung)

Weichkosten bezogen auf Eigenkapital: 12,8%

Schließung des Fonds: spätestens 31.12.2005

Mittelverwendung: 82% fließen in den Policenkauf (incl. Akquisitions- und Kaufnebenkosten)

Alleinstellungsmerkmale: absolut klar und eng definierte Auswahlkriterien, die eine sehr sorgfältige Auswahl der Policen postuliert.

Bewertung: 1- (Notenskala)

Investmentanalyse vom 17.12.2004

SachsenFonds Life Settlement 1

Der Initiator

Hinter der SachsenFonds GmbH, gegründet in 1999, steht die sächsische Landesbank (beteiligt über die EastMerchant GmbH), sowie eine Beteiligung (24,9%) der drei Geschäftsführer Heinrichs, Hinz und Schmidt. Das Geschäftsfeld der SachsenFonds GmbH ist recht groß: Neben Immobilienfonds in Deutschland, den Niederlanden, Österreich, den USA und Tschechien, werden auch Fonds im Bereich Flugzeugleasing, Windkraft und anderen Bereichen aufgelegt. Insgesamt wurde laut Prospekt bisher 36 Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund EUR 2,5 Mrd. emittiert. Das vorliegende Angebot ist das erste seiner Art. Daher lassen sich hier aus der Vergangenheit keine Vergleichsdaten verwenden. Bei den bisherigen Fondsangeboten wurden die Prognosen bisher in der Regel eingehalten.

Stärken - Trotz geringen Alters erfahrener Initiator mit bisher vorsichtig kalkulierten Angeboten.

Der Prospekt

Der nach IDW-S4 verfaßte Prospekt fällt mit 80 inhaltlich relevanten Seiten durchschnittlich umfangreich aus. Die vorgeschriebenen Eckdaten sind vollständig vorhanden. Die Verträge sind umfassend aufgeführt und sehr gut erläutert. Die Markterläuterung, sowie die Partnerdarstellung sind hervorragend gelungen. Die optische Gestaltung ist verbesserungswürdig, vor allem könnte dem visuellen Bedürfnis des Lesers mehr Rechnung getragen werden. Der Sprachduktus ist teils etwas schwerfällig.

Schwächen - Optische Aufmachung ist zu trocken.

Stärken - Inhaltlich sehr zurückhaltende Aufmachung, die den seriösen Auftritt des Initiators betont.

Der Markt

Die USA sind mit einem Versicherungsvolumen von über US$ 16 Bio. der weltgrößte Markt für Lebensversicherungen. Eine zunehmende Zahl von Versicherten entscheidet sich für einen Verkauf am etablierten Sekundärmarkt. Abläufe und Transaktionen sind in den meisten Einzelstaaten gesetzlich reguliert. Dennoch fehlt es weitgehend an Markttransparenz. Dies liegt an der Komplexität der Produkte. Eine kaum überschaubare Vielfalt von Vertragsgestaltungen von über 1.500 Versicherungsgesellschaften mit jeweils über 20 Lebensversicherungsprodukten erschwert die Vergleichbarkeit. Hinzu treten Schwierigkeiten bei der Beurteilung der Kaufpreisangemessenheit und der zu erwartenden Ablaufdauer von Policen. Das Marktgeschehen liegt vorrangig in den Händen von spezialisierten Vermittlern („Brokern“ und „Providern“). Auf Vermittlerebene werden erhebliche Gewinnmargen realisiert und Risiken verdeckt. In Folge ist ein unabhängiges und professionelles Management vor Ort unverzichtbar.

Schwächen -Intransparenter Markt mit einem hohen Potential an verdeckten Kosten.

Stärken - Interessanter Markt mit hohem Gewinnpotential.

Die Anlageparameter

Der Initiator hat ein ungewöhnlich engmaschiges Auswahlparameter der zu erwerbenden Policen errichtet. Die zu erwerbende Police darf nicht vor dem Erreichen des 95. Lebensjahres des Versicherten erlöschen. Police muß eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten vor dem Erwerbszeitpunkt aufweisen. Sie muß uneingeschränkt bestandskräftig sein. Die Übertragung darf keine US-sales-tax oder eine andere vom Erwerber geschuldete US Steuer auslösen. Es dürfen keine Policendarlehen bestehen. Das Mindestalter des (der) Versicherten beträgt 60 Jahre. Kein HIV/AIDS Kranker. Die Versicherungssumme liegt zwischen US$ 250.000 und US$ 5,0 Mio. Die mittlere Restlebenserwartung (LE) des oder der versicherten Person(en) liegt zwischen 24 und 144 Monaten. Das Mindestrating des jeweiligen US-amerikanischen Versicherungsunternehmens muß erfüllt sein. Neben dem Hauptpartner Life Equity sind weiter zahlreiche Prüfinstanzen eingeschaltet. Auch die Fondsgesellschaft selbst ist zur Endprüfung vor einer Investition verpflichtet. Mit diesen Maßnahmen sollte gewährleistet sein, daß das im US-Markt hohe Auswahlrisiko egalisiert wird.

Stärken - Exzellenter Prüfkatalog der zu erwerbenden Policen.

Die Partner

Life Equity LLC („Life Equity“) wurde in 2000 gegründet. Bis heute hat die Gesellschaft nach eigenen Angaben Policen mit einer Ablaufleistung von über 3 Mrd. US$ geprüft und Angebote für Versicherungspolicen mit einer Ablaufleistung von mehr als 1 Mrd. US$ abgegeben. Die Gesellschaft hat ein internes Datensystem installiert, das es ihr ermöglicht, jeweils den gegenwärtigen Stand einer Versicherungspolice im Ankaufs- und Verwaltungsprozeß zu überwachen. Dar-über hinaus übernimmt Life Equity die Verwaltung der angekauften Policen und die Geltendmachung der Ablaufleistungen bei Fälligkeit gegenüber den Versicherungsgesellschaften. AVS wurde 1994 gegründet, der Firmensitz befindet sich in Woodstock, Georgia, USA. Das Unternehmen bietet unter anderem die unabhängige medizinische Begutachtung („medical review“) von Zweitmarkt-Policen und den dahinter stehenden versicherten Personen an. Über die medizinische Begutachtung hinaus ist AVS u.a. im Bereich der Bestimmung von Sterbewahrscheinlichkeiten in der Lebensversicherungsbranche tätig. Seit Gründung hat AVS die medizinische Begutachtung von über 60.000 Versicherten übernommen und gilt als ein erstrangiges Unternehmen für die medizinische Begutachtung. AVS verfügt über 3 Ärzte und 11 weitere medizinisch ausgebildete Mitarbeiter, die die Risikobewertung der Lebenserwartung durchführen. Die Berichte gelten nach Aussagen der Settlementgesellschaft als gut dokumentiert. Die Ergebnisse im Hinblick auf stichhaltige Sterbewahrscheinlichkeitsprognosen gelten als stimmig. AVS gehört nach Auffassung der Settlementgesellschaft zum konservativen Ende des Spektrums der Medical Underwriter. Fasano, gegründet in 1990, ist ein von Lloyds London zugelassener Dienstleister für Versicherungsgesellschaften. Das Unternehmen übernimmt als Medical Underwriter ebenfalls die medizinische Begutachtung von Versicherungspolicen und der dahinter stehenden Versicherten. Fasano zieht zur medizinischen Begutachtung der Versicherungsfälle ebenfalls ausschließlich medizinisches Fachpersonal hinzu. Dieses verfügt über klinische als auch versicherungsmedizinische Erfahrung. Die Bank of New York ist die älteste Bank der USA und bietet die komplette Bandbreite von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen an. Zu den Kunden der Bank of New York gehören staatliche Institutionen als auch Unternehmen und Privatpersonen. Die Bank of New York verwaltet per 31.12.2003 ein Vermögen von rd. US$ 89 Mrd. Die Bank verwaltet mehr als 85.000 Treuhandvermögen und repräsentiert damit mehr als US$ 1 Billion in Wertpapieren. Sie fungiert für die Fondsgesellschaft als Treuhänder, verwaltet das Portfolio und überwacht die Auszahlung der Kaufpreise an die Versicherten. Darüber hinaus nimmt sie als Verification Agent vor jedem Ankauf eine formalrechtliche Überprüfung der Investitionskriterien vor.

Stärken - Sämtliche Partner sind nachweislich erfahren. In der Auswahlstruktur ergänzen sich die einzelnen Prüfungen.

Das Konzept

Der Anleger soll in einen Blindpool investieren, der Zweitmarkt-Lebensversicherungen in den USA aufkauft. Bei einer Mindestlaufzeit bis Ende 2015 soll er dafür eine durchschnittliche Rendite von rund 8,1% p.a. nach Steuern (IRR) erhalten. Die Kostenparameter sind mit 12,8% durchschnittlich. Der Investitionsgrad beträgt 82%, was vergleichsweise hoch ist. Durch eine Investition in den US$ liegt ein Währungsrisiko vor. Der Fonds ist gewerblich konzipiert und enthält keine Fremdfinanzierung (abgesehen von einer Zwischenfinanzierung). Zum heutigen Zeitpunkt ist das schon erworbene Policenportefeuille bereits rund US$ 9 Mio. wert. Die gewählten Partner sind hochprofessionell. Mit einem Ansatz von „minimum A (S&P)“ liegen die Bonitätskriterien der Versicherungsgesellschaften im Durchschnitt. Die Auswahlkriterien der einzelnen Policen sind detailliert definiert. Das Prüfraster ist sehr engmaschig (s. „die Anlageparameter“). Damit ist das Gesamtrisiko des vorliegenden Angebots vergleichsweise gering. Gleichzeitig aber bleiben die Renditechancen dieses hochinteressanten Marktes gewahrt.

Schwächen - Fremdwährungsrisiko; relativ teure Kostenstruktur.

Stärken - Hochinteressanter Markt; professioneller Partner; exzellente und sehr klar definierte Investitionsparameter

Summa summarum

halte ich das vorliegende Angebot „Life Settlement 1“ des Initiators Sachsenfonds für beachtenswert. Der hochinteressante Markt der US-Zweimarktlebensversicherung erschließt sich hier bei einem vergleichsweise überschaubaren Anlagerisiko. Die Auswahlkriterien der Policen sprechen für eine sehr konservative Konzeption. In meinen Augen hat das Angebot eine Bewertung mit „sehr gut“ (1-) verdient.

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB | Datenschutz