Vollständige Analyse

Downloaden

NCI 21 Canada Proven Gold Direct.pdf

Zahlen und Fakten

Initiator: New Capital Invest, München

Investitionsobjekt: typisch stille Beteiligung an der GV Mining GP, Vancouver

Anlagefokus: Finanzierung des Abbaus von Goldlagerstätten in Kanada

Steuerliche Einordnung: Einkünfte aus Vermögensverwaltung

Laufzeit: mindestens 48 Monate ab Beteiligungsbeginn, Kündigungsfrist 12 Monate

Mindestbeteiligung: EUR 15.000 zzgl. 5 % Agio

Kommanditkapital: EUR 10 Mio. bis maximal EUR 500 Mio., jeweils zzgl. 5 % Agio

Mindestkapital: nein

Plazierungsende: bei Vollplazierung, oder früher

Fremdfinanzierung: nein

Ausschüttungen: Vorzugsausschüttungen 8 % p. a., werden angerechnet auf Gewinnbeteiligung von 12 % p. a., kumuliert 148 %

Weichkosten: 20,95 % incl. Agio

Investitionsquote: 77,46 % incl. Agio

Liquiditätsreserve: EUR 166.000

Treuhandkommanditistin: NVT Nymphenburger Beteiligungs- und Verwaltungstreuhand GmbH & Co. KG, München

Mittelverwendungskontrolle: LDM Steuerberatungsgesellschaft mbH, Hamburg

Standortgutachten: SBS Mining Ltd., London

Fundstättenanalyse: SBS Mining Ltd., London

Exploration und Abbau: GV Mining GP, Vancouver

Alleinstellungsmerkmale: Indirekte Beteiligung an mindestens 5 produzierenden Goldminen. Kurze geplante Laufzeit. Mehrstufiges und klar definiertes Investitionskonzept.

Bewertung: 1- (Notenskala)

Investmentanalyse vom 09.10.2012

NCI 21 Canada Proven Gold Direct

Über das Fondskapital sollen Goldgebiete mit nachgewiesenen hohen Reserven aktiviert werden. Der international etablierte Fachpartner hat freie Hand bei der Auswahl der Zielinvestments, die ersten Gebiete sind bereits mit eigenem Kapital des Fachpartners akquiriert.

Der Initiator

Die New Capital Invest, München, entwickelt seit Jahren erfolgreich Direktinvestments in US-amerikanische Ölvorkommen. Bislang wurden vom Verantwortlichen, Patrick Reid, 10 Investments mit Finanziers aus der ganzen Welt umgesetzt. Patrick Reid betätigt sich seit über 20 Jahren in der Öl- und Gasindustrie in den USA und beschäftigt eine Gruppe von 20 Geologen und Fachleuten für Exploration. Das Gesamtinvestitionsvolumen, das Reid auf diese Weise verantwortet hat, liegt bei rund USD 750 Mio. Als Emissionshaus hat die NCI bis dato 3 Publikumsfonds im Bereich Öl- und Gasinvestments offeriert, der vorliegende Fonds ist das erste Angebot im Bereich Goldinvestments. Zum Zeitpunkt der Analyse liegt das emittierte Gesamtvolumen laut der noch nicht testierten Leistungsbilanz bei EUR 66,146 Mio. Die seit 2010 plazierten Fonds (2 Fonds befinden sich noch in der Plazierung) schütten sämtlich prognosekonform aus. Die für den vorgelegten Goldfonds notwendige Expertise wird von externen Partnern, zu denen seit Jahren ein gutes Arbeitsverhältnis besteht, eingebracht.

Auf Fragen im Rahmen der Analyse antwortete der Initiator umgehend.

Schwächen – Aufgrund der kurzen Laufzeit der Publikumsfonds noch keine aussagekräftige Leistungsbilanz möglich.

Stärken – Zielmarkt und -region sind dem Anbieter langjährig bekannt. Die notwendige fondsspezifische Expertise wird durch erfahrene Partner eingebracht.

Der Markt

Gerade vor dem weltweiten Wanken von Leitwährungen und nationalen Wirtschaften suchen Anleger die Sicherheit werthaltiger Investments. Edelmetalle in physischer Form korrelieren negativ mit der Börse und anderen Anlageklassen. Die weltweit tatsächlich physisch vorhandene Goldmenge ist überraschend klein: Bis dato wurden laut Internetrecherche insgesamt rund 158.000 t Gold gefördert [1]. Die physische Goldmenge verkleinert sich nicht, da das Material keinen nennenswerten industriellen Einsatz erfährt. Der Preisanstieg von Gold ist langfristig vergleichsweise stabil. Die Feinunze Gold stieg seit 1973 von rund USD 90 auf über USD 1.500 [2]. Gleichzeitig ist der Markt in der kurzfristigen Perspektive über die Jahrhunderte und in der Gegenwart extrem volatil [3].

Tatsächlich zeigt der Preisgraph die Marktrisiken für den Investor: Der Markt ist eng, das Angebot überschaubar, die Nachfrage kann bei Bedarf auch künstlich beeinflußt werden. Damit ist der Preismanipulation Tür und Tor geöffnet. Neben Kleininvestoren, die vor allem aus der Emotion kaufen, agieren auch professionelle Investoren und Regierungen am Markt, die durch große Handelspositionen enormen Einfluß auf die Preisbildung nehmen können. So stocken seit 2009 weltweit verschiedene Regierungen ihre Goldreserven beträchtlich auf, was vermutlich auch einen Einfluß auf den Goldpreis haben dürfte [4].

Die langfristige Entwicklung des Goldpreises ist meines Erachtens schwer einschätzbar. Neben von Emotionen und Spekulationen getriebenen Käufen stehen Argumente, die tatsächlich auf lange Sicht für eine Verknappung sprechen: Dazu zählen die steigende Nachfrage nach Goldschmuck der Konsumenten in China und Indien und die enorme Nachfrage von Investoren aller Ebenen. Demgegenüber stehen Ressourcen, die endlich sind. Laut Fachmeinung wird der Abbau von Gold zunehmend schwieriger, ein Ende der wirtschaftlichen Förderung wird in den nächsten 25 bis 30 Jahren erwartet [5].

Für Privatanleger ist es schwierig, den besten Zeitpunkt für eine Goldspekulation zu finden, ähnlich wie beim Aktienhandel. Die direkte Investition in den Goldabbau weist hier einen großen Charme auf, erfolgt der Verkauf des geschürften Goldes doch schrittweise. Damit wird das Preisrisiko gemindert.

Schwächen – Marktentwicklung schwer abschätzbar.

Stärken – Gold und Silber sind international anerkannte und krisensichere Absicherungsanlagen.

Die Investitionen

Im Prospekt werden keine konkreten Zielinvestments ausgewiesen, durch die typisch stille Beteiligung hat die Fondsgesellschaft grundsätzlich auch kein Mitspracherecht an deren Auswahl. Zum Zeitpunkt dieser Analyse stehen bereits mehrere Investitionen fest. Gemäß den konzeptualen Vorgaben soll das Fondskapital in mindestens 5 Abbaugebiete investiert werden, die jeweils über nachgewiesene Goldvorkommen verfügen. Nur wenn der Exit und die Rückflüsse an die Fondsgesellschaft gesichert sind, darf die Objektgesellschaft GV Mining GP das Fondskapital einsetzen. Für jedes Gebiet müssen dafür ausreichende historische Daten vorliegen, dazu kommen aktuelle Ertragsgutachten renommierter Fachleute. Diese werden koordiniert vom Partner SBS Mining Ltd., London [6]. SBS Mining kann eine exzellente Expertise in der Projektentwicklung und -steuerung von Goldinvestments vorweisen und gilt international als eine der ersten Adressen für Goldprojekte, vor allem in Kanada.

Erste Zielgebiete befinden sich im kanadischen Ontario [7] und Quebec, dazu kommt ein weiteres Grundstück in Neufundland [8]. Für sämtliche Gebiete gilt, daß in der Vergangenheit zwar Gold gefördert wurde (beispielsweise 64 t in Neufundland), aufgrund der primitiven Fördermethoden aber bis zu 98 % der vorhandenen Goldmenge noch im Boden befindlich sein sollen [9]. Die ersten Zielgebiete wurden bereits mit Geld der Fachpartner erworben.

Stärken – Zielgebiete werden von einem renommierten Fachpartner evaluiert, der nur investieren darf, wenn ausreichend Goldpotential gesichert ist.

Das Konzept

Das Fondskapital fließt als typisch stille Beteiligung an die kanadische GV Mining GP, die damit weltweit mindestens 5 produzierende Goldminen mit ausgeprägtem Mehrertragspotential erwerben soll. Grundsätzlich dürfen nur Minen erworben werden, für welche vor dem Kauf ein umsetzbares Exit-Szenario feststeht. Die ersten zu den Investitionskriterien passenden Zielinvestments wurden bereits vertraglich gesichert. Die Zielinvestments sollen jeweils über 13,8 % p. a. erwirtschaften, damit die dem Anleger avisierten Ausschüttungen von 12 % p. a. (ex post) auch tatsächlich fließen können. Während der Fondslaufzeit werden 8 % p. a. als Quartals-Ausschüttungen ausgezahlt.

Die Fondslaufzeit beträgt mindestens 48 Monate, damit handelt es sich beim Fonds um einen Kurzläufer. Aufgrund der Einnahmen aus Kapitalvermögen trägt der deutsche Anleger die reduzierte Abgeltungssteuer. Die Weichkosten fallen mit 20,95 % (incl. Agio) relativ hoch aus, die Investitionsquote liegt bei 77,46 % (incl. Agio). Die Investition läuft auf Fondsebene ohne Fremdfinanzierung, die Einnahmen auf Ebene der Goldproduktion sind in USD denominiert. Bei Investitionen in kanadische Goldminen würde implizit eine (Teil-)Investition in CAD erfolgen. Eine derartige Währungsinvestition wäre aus Sicht deutscher Anleger in den kommenden Jahren vor dem Hintergrund der rasant zunehmenden EUR-Schwäche begrüßenswert. Durch die Gewinndeckelung auf 12 % p. a. (ex post) muß den deutschen Anleger die ausgeprägte Volatilität des Goldmarktes wenig interessieren, solange der Goldpreis über USD 1.400/Unze verbleibt.

Stärken – Zielmarkt ist sehr attraktiv. Hohe Vorzugsausschüttung für Anleger. Sehr kurze geplante Laufzeit. Investitionen nur bei gesichertem Exit.

Summa summarum

halte ich den Fonds „NCI 21 Canada Proven Gold Direct“ der NCI New Capital Invest Marketing GmbH, München, für sehr gut. Die klaren Investitionskriterien sorgen für ein ausgewogenes Chancen-Risiken-Verhältnis. Aktuell sind noch keine konkreten Zielinvestments veröffentlicht. Daher muß der interessierte Anleger heute noch auf die nachweislich sehr hohe Expertise der Fachpartner vertrauen. Meiner Meinung nach hat das Angebot aktuell eine Bewertung mit „sehr gut“ (1-) verdient.

#489

[1] Diese und alle weiteren Quellenangaben finden Sie auf www.werteanalysen.de. Geben Sie dazu im Suchfeld #489 ein.

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB | Datenschutz