Vollständige Analyse

Downloaden

Star Private Equity VI Asia Pacific.pdf

Zahlen und Fakten

Initiator: Rising Star

Investitionsobjekt: Star PE Asia-Pacific L. P.

Investitionsfokus: in Asien investierende PE-Fonds (einschl. Australien/Ozeanien)

Konzeption: Dachfonds

Steuerliche Struktur: gewerbliche Einnahmen

Mindestzeichnungssumme: EUR 20.000 zzgl. 5 % Agio

Geplante Laufzeit: 12 Jahre (Verlängerungsoption 3 × à 1 Jahr)

Gesamtinvestition: geplant EUR 50 Mio.

Fremdkapital: nein

Geplante Rendite: 15 % p. a. (IRR), nach Abzug aller Kosten

Weichkosten: 13,8 %; 1,95 % p. a. (auf Fondsebene), jeweils incl. Agio

Investitionsquote: anfänglich 90 % incl. Liquiditätsreserve, excl. Agio; über Fondslaufzeit 100 % auf Dachfondsebene durch Re-Finanzierung der Anfangskosten aus Ausschüttungen

Investment-Berater: SCM Strategic Capital Management AG, Zürich

Treuhandkommanditist: Konzerntochter

Alleinstellungsmerkmale: Investitionsfokus Asien (einschl. Australien/Ozeanien), nachrangige Beteiligung der Komplementärin nach Vollrückzahlung (ohne Agio) und einer Grundrendite von 15 % p. a.

Bewertung: 1- (Notenskala)

Investmentanalyse vom 03.10.2007

Star Private Equity VI Asia Pacific

Der Initiator

Anbieter der vorliegenden Beteiligung ist die Rising Star Management GmbH, Bottighofen, Schweiz. Mutter ist die Rising Star AG, Schweiz. Der Initiator sieht sich als ein auf alternative Anlagen spezialisiertes Investmenthaus. Insgesamt werden derzeit rund CHF 1,2 Mrd. in Zertifikaten und Fonds verwaltet. Das vorliegende Angebot ist der fünfte Publikumsfonds der Unternehmensgruppe, neben einem Angebot als Privatplazierung. Die Vorgängerfonds waren mit einem Gesamtvolumen von rund EUR 195 Mio. sehr schnell ausplaziert. Sie befinden sich derzeit in der Investitionsphase. Bei drei Fonds sind bereits außerplanmäßig Ausschüttungen erfolgt. Das Management ist erfahren und renommiert. Der Außenauftritt ist professionell.

Stärken - Sehr erfahrenes und professionelles Management. Drei Fonds liegen bereits über dem Soll.

Note für Außenauftritt - B.

Der Prospekt

Der Umfang fällt mit 76 Seiten unterdurchschnittlich aus, die Darstellungsqualität durchschnittlich. Inhaltlich vollständig und nachvollziehbar, ist der Prospekt angenehm zu lesen.

Schwächen - Optisch wenig ansprechender Prospekt.

Stärken - Sprachlich und inhaltlich leicht verständlicher Prospekt.

Der Markt

Asien als Investitionsstandort externen PE-Kapitals ist nicht neu. In den 90er Jahren flossen bereits erhebliche Mittel in die Region. Allerdings fehlte damals das Fachwissen vor Ort. In Folge kam es unter anderem deswegen zum allgemein bekannten Wirtschaftseinbruch der aufstrebenden asiatischen Staaten Ende der 90er. Seit Anfang 2002 steigt das getätigte Investitionsvolumen wiederum konstant an. Die Manager haben offensichtlich aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt. Zudem unterscheidet sich das heutige wirtschaftliche Umfeld deutlich. Heute sind die Hauptländer Indien und China. Die ehemaligen Tigerstaaten stehen noch vor einem erneuten Aufschwung. Inzwischen liegen Erfolgszahlen aus Verkäufen getätigter Investitionen vor. Diese sind naturgemäß sehr hoch, da die Chancen in diesen aufstrebenden Märkten nahezu unbegrenzt sind - ebenso wie die Risiken. In den Teilsegmenten VC und Wachstumsfinanzierung in China und Indien gibt es erste Anzeichen für eine Blasenbildung. So wurde durch auf junge Technologieunternehmen spezialisierte VC-Fonds in den beiden letzten Jahren deutlich mehr Kapital gesammelt als investiert. Aufgrund der landestypischen Eigenheiten ist bei einer Investition unbedingt ein erfahrener Partner vor Ort notwendig, der die Märkte bestens kennt.

Schwächen - Einige Teilmärkte befinden sich bereits in einer überhitzten Phase.

Stärken - Hochinteressanter Markt mit exzellentem Risiko-Chancen-Profil bei entsprechend etabliertem Fondsmanagement.

Der Partner

Die SCM Strategic Capital Management AG, Zürich, ist seit 1996 Berater für institutionelle Investoren. Die SCM hat sich unter anderem auf den Bereich PE spezialisiert und ist global tätig. Das Unternehmen ist im Markt als sehr rege beim Erstellen sehr fundierter Marktanalysen bekannt. Die SCM gehört nach eigenen Aussagen mit einem Volumen von rund CHF 6 Mrd. (2006) zu den größten Geldgebern der PE-Industrie in Europa. Ihre Kunden haben in mehr als 100 Fonds in über 30 Ländern in Europa, Nordamerika und Asien investiert. Die Zielfonds umfassen alle Branchen und Sektoren sowie alle Finanzierungsphasen. Die Datenbank geprüfter Zielfonds für mögliche Beteiligungen in der ganzen Welt umfaßt aktuell rund 1.500 Unternehmen, jedes Jahr werden mehr als 250 PE-Zielfonds evaluiert. SCM ist es bisher gelungen, die erfolgreichen PE-Management-Teams zu identifizieren und ihren Kunden eine Investition mit den besten Managern zu ermöglichen. Über 85 % der Empfehlungen von SCM bei Buy-out-Zielfonds und knapp 73 % der Empfehlungen bei den gesamten PE-Zielfonds lagen in den beiden Top-Quartilen. Dieser Nachweis gelingt nur den wenigsten Anbietern auf dem Markt. Offensichtlich ist SCM im asiatischen Markt noch nicht übermäßig als Investor etabliert. Die Datenbasis für diese Märkte ist auf Grund der kurzen Markthistorie relativ klein. Auf der anderen Seite beobachtet und analysiert SCM seit Mitte der 90er Jahre die asiatischen Teilmärkte, da PE-Programme von SCM-Kunden diesen Wirtschaftsraum berücksichtigen. 2007 hat SCM eine umfassende Marktanalyse abgeschlossen, die international als Standardwerk für die Fachpresse und Investoren gilt. Das ungleiche Verhältnis von Marktkenntnis zu aktiver Investition liegt nachvollziehbar darin begründet, daß laut SCM in der Vergangenheit wenige Investitionsmöglichkeiten den Qualitätsanforderungen von SCM entsprachen. Nach eigenen Aussagen stehen SCM Zugangsmöglichkeiten zu den erfolgreichen globalen Managern offen. Die Vita der Entscheidungsträger untermauert diese Aussage. SCM wird neben ihren aktuellen lokalen Marktanalysen auf Erfahrungen aus anderen reifen Märkten zurückgreifen. Marktmechanismen haben grundsätzlich weltweite Gültigkeit, sobald die makroökonomischen Rahmenbedingungen bekannt sind. Damit sollte das geplante Vorgehen des Partners funktionieren.

Schwächen - Aufgrund der Markthistorie besteht relativ wenig Investitionserfahrung im Zielmarkt.

Stärken - Global erfahrenes Unternehmen mit einer nachweislich guten Kenntnis von Marktmechanismen.

Das Konzept

Der Anleger soll in unternehmerische Beteiligungen in den chancenreichen Märkten Asien und Pazifik investieren. Der Initiator legt hierfür ein Fondsprogramm mit einem Zielvolumen von EUR 250 Mio. auf, an welchem das vorliegende Angebot mit bis zu EUR 50 Mio. beteiligt sein soll. Die Fondslaufzeit liegt bei mindestens 12 Jahren. Der Initiator erwartet eine Rendite von rund 15 % p. a. (IRR nach Abzug der Kosten). Erst ab dieser Grundrendite (Rückzahlung der Einlage an den Anleger ohne Agio) ist der Initiator nachrangig am Gewinn beteiligt. Die Zielmärkte bieten exzellente Investitionschancen, wenngleich teilweise deutliche Überhitzungstendenzen zu bemerken sind. Die SCM Strategic Capital Management AG, Schweiz, ist nachweislich ein global erfahrener Partner. Der Investitionsablauf soll auf aktuellen tiefgreifenden Marktanalysen in Kombination mit Erfahrungen aus anderen Märkten fußen. Die Investitionen durch den Fonds sollen auf mehreren Ebenen diversifiziert werden. Neben einer geographischen Verteilung ist eine Diversifikation über Finanzierungsstadien und eine Verteilung über Primär- und Sekundärinvestitionen vorgesehen. Es existieren keine thematischen Einschränkungen. Durch die Partnerqualität und die qualitative Fondsdiversifikation wird eine vergleichsweise hohe Gesamtanlagesicherheit erreicht. Der Investitionsgrad ist mit 90 % (excl. Agio, incl. Liquiditätsreserve) durchschnittlich. Tatsächlich soll durch eine Re-Investition der Anfangsgebühren aus Ausschüttungen eine 100 %ige Investitionsquote erreicht werden. Die anfänglichen Weichkosten liegen bei 13,8 % (incl. Agio) und sind damit vergleichbar hoch wie bei den Vorgängerfonds. Der Partner erhält eine jährliche Management-Gebühr und wird nach Erreichen einer 10 %igen Gewinnschwelle am Erfolg beteiligt.

Schwächen - Partner hat für die Zielmärkte noch keine umfassende Investitionserfahrung. Einige Marktsegmente sind bereits überhitzt.

Stärken - Global etablierter Partner mit funktionierendem Netzwerk und exzellenter Analyseerfahrung. Nachrangige Beteiligung des Partners und des Initiators. Hohe mögliche und erwartete Rendite. Sehr gutes Marktumfeld. Hoher Investitionsgrad durch Re-Finanzierung.

Summa summarum

hal­ te ich das vorliegende Angebot „Star Private Equity VI“ der Rising Star AG für sehr gut. Der Außenauftritt ver­ dient ein B. Die Fondskonzeption ist solide und erprobt. Das Marktumfeld ist sehr attraktiv, der global erfahre­ ne Partner kann eine exzellente Ana­ lyseerfahrung vorweisen. Eine Betei­ ligung kann für erfahrene Anleger in Frage kommen. In meinen Augen hat das vorliegende Angebot eine Bewer­ tung mit „sehr gut“ (1­) verdient.

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB | Datenschutz