Vollständige Analyse

Downloaden

Reconcept 04 Wasserkraft Kanada.pdf

Zahlen und Fakten

Initiator: Reconcept GmbH, Hamburg

Investitionsobjekte: Wasserkraftwerke in Kanada (British Columbia)

Steuerliche Struktur: Einnahmen aus Kapitalvermögen

Mindestzeichnungssumme: CAD 35.000 zzgl. 3 % Agio

Fondslaufzeit: früheste Kündigung durch Anleger möglich zum 31. 12. 2023

Plazierungsfrist: bis maximal zum 31. 12. 2016

Gesamtkapital: CAD 82,8 Mio.

Emissionskapital: CAD 41,7 Mio. zzgl. Agio

Mindestkapital: ohne

Fremdkapital: nicht auf Ebene der Fondsgesellschaft, auf Projektebene bis zu 60 %

Ausschüttungen: geplant 2,5 % p. a. (Frühzeichnerbonus, zeitanteilig), 4,5 % p. a. (2016), steigend auf bis zu 9,5 % p. a. (ab 2023), kumuliert 177,29 % (2023)

Ergebnisverteilung: Vorzugsausschüttung an Anleger, Anbieterin ist am Mehrertrag über einer Jahresverzinsung von 11,65 % p. a. bis zu 20 % (max. 5 % NIW) beteiligt

Verkaufserlös: geplant 120,29 % (2023)

Investitionsquote (brutto): 79,63 % (bez. auf EK incl. Agio)

Weichkosten: 17,11 % (bez. auf EK incl. Agio), 1,37 % (NIW) p. a.

Liquiditätsreserve: CAD 1,4 Mio.

Plazierungsgarant: nein

Bewertungsgutachten: durch externe Gutachter vorgeschrieben

Kapitalverwaltungsstelle: Reconcept Vermögensmanagement GmbH, Hamburg

Verwahrstelle: Caceis Bank Deutschland GmbH, München

Treuhandkommanditistin: Reconcept Treuhand GmbH, Hamburg

Alleinstellungsmerkmale: Portefeuille von Wasserkraftwerken in Kanada.

Bewertung: 2+ (Notenskala)

Investmentanalyse vom 20.11.2014

Reconcept 04 Wasserkraft Kanada

Die Reconcept-Gruppe bietet einen überzeugenden Fonds im Bereich alternativer Energien an. Es gilt das Prinzip, in Wachstumsmärkte zu investieren mit etablierten Partnern vor Ort, einem Maximum an Sicherheit und konservativen Prognosen.

Der Initiator

Die Reconcept Vermögensmanagement GmbH, Hamburg, ist Teil der Reconcept-Gruppe. Diese geht auf das Jahr 1998 zurück und hat bis dato EUR 193 Mio. Eigenkapital über mehrere Fondsofferten (vor allem im Bereich Windkraft) plaziert. Die Unternehmensgruppe ist eigentümergeführt durch Volker Friedrichsen, den Gründer der früheren Konzernmutter Windkraft Nord AG. Geschäftsführer der Unternehmensgruppe ist Karsten Reetz, Carsten Diettrich leitet die Reconcept Vermögensmanagement GmbH. Die beiden haben sich ihre Sporen im Bankenbereich und anderen Emissionshäusern verdient. Ihre Positionen als Geschäftsführer der Gruppe haben sie seit 2000 und 20 13 inne. Seit 2009 ist die Reconcept-Gruppe eigenständig, vorher war sie eine Tochter der Windkraft Nord AG. Reetz und Diettrich können per Vita als erfahrene Marktteilnehmer gelten, die sämtliche Aufgabenfelder eines Emittenten durchlaufen haben. Aktuell werden 20 Mitarbeiter beschäftigt. Die Vitae der leitenden Mitarbeiter weisen sämtlich vieljährige Arbeitserfahrung im Emissionsbereich auf.Im Bereich Wasserkraftwerke liegt im Haus Expertise über Mitarbeite vor, die in der Vergangenheit derartige Projekte realisiert haben. Der vorliegende Fonds ist das erste Angebot in diesem Bereich, dabei grundsätzlich die siebte Emission.

Die Unternehmensgruppe ist sehr professionell strukturiert und hat die Vorgaben des KAGB hanseatisch gründlich umgesetzt. Das vorliegende Angebot ist die vierte Emission in kompletter Eigenregie der Reconcept-Gruppe. Die bisherigen Emissionen (seit 2012) sind noch nicht evaluierbar. Auf Fragen im Rahmen der Analyse reagierte das Unternehmen umgehend.

Stärken – Erfahrene Entscheidungsträger, professionell aufgestelltes Unternehmen.

Das Marktumfeld

Alternative Energieerzeugung ist weltweit – allerdings in sehr unterschiedlichen Entwicklungsstufen und qualitativ sehr divergenten Rahmenparametern – ein Eldorado für Goldgräber: So verdienen bei den meist nicht grundlastfähigen Anlagen (Windkraft, Solaranlagen) die Projektentwickler und die Verpächter von Grund und Boden über überteuerte staatliche Fördermodelle zuungunsten der Masse. In einigen Ländern Europas, das in vieler Hinsicht zu den Trendsettern zählte, ist bereits ein deutliches Umdenken zu verzeichnen, da sich die Bevölkerung der einzelnen Länder die von stark vernetzten Lobbyisten getriebene „Öko-Bewegung“ schlicht nicht leisten kann. Als Beispiele seien hier die deutlichen Reduzierungen der Einspeisevergütungen in Spanien und Italien genannt. Großbritannien steht offensichtlich vor dem Aus der überteuerten und technisch unsinnigen (Offshore-)Windparks [1]. Auch in Deutschland steht die sog. Energiewende vor dem Aus, im August 2014 rügte der Bundesrechnungshof die Energiewende als „unkoordiniert, überstürzt und zu teuer“ [2].

Es gibt tatsächlich wenige technische Arten der Energieerzeugung, neben den klassischen, in die ein Anleger guten Gewissens investieren kann. So zählen Wasserkraftwerke im Bereich der regenerativen Energien zu den interessanten Techniken: Sie sind grundlastfähig, solange das jeweilige (gestaute oder kanalisierte) Gewässer zur Verfügung steht; sie sind wartungsarm; und sie weisen eine Nutzungsdauer von vielen Jahrzehnten auf. Damit stellen sie für Investoren ein exzellentes Investitionsgut dar: Der Ertrag ist zuverlässig berechenbar, ebenso die notwendigen Ausgaben über eine lange Zeitspanne, zudem ist die Technik seit Jahrtausenden erprobt. Stimmt die Abnahmeseite, wie in Kanada, spricht alles für eine Investition.

Kanada stellt ein exzellentes Investitionsumfeld mit sicheren Rahmenbedingungen dar. In Kanada ist der Bedarf an Energie sehr hoch, als Folge des Wirtschaftswachstums der letzten Jahre ist der Verbrauch stetig gestiegen, zuletzt sehr deutlich seit 2009. Dank der staatlich geregelten Vergütung existiert eine Kalkulationssicherheit. Gleichzeitig gibt es ein Mehreinnahmepotential aufgrund der in der Regel tatsächlich höheren Preise am Strommarkt.

Der Fonds kann in bestehende oder baureife Kraftwerke investieren. Für den Fonds fallen damit projektentwicklungsspezifische Risiken weg, da auch bei den baureifen Anlagen sämtliche Vorarbeiten (Genehmigungen, Abnahmevertrag) erledigt sein müssen. Für jedes Einzelinvestment müssen ein externes Ertrags- und Bewertungsgutachten vorliegen.

Stärken – Der Zielmarkt ist hochattraktiv und bietet eine hohe Planungssicherheit.

Die Projekte

Der Fonds investiert in mehrere bestehende oder baureife Wasserkraftwerke. Offiziell handelt es sich beim vorliegenden Fonds um ein Blind-Pool-Konzept. Tatsächlich hat Reconcept bereits Zielinvestments definiert, die mit ihren Rahmeneckdaten im Prospekt erläutert sind. Der Projektentwickler soll eine umfangreiche Historie vorweisen können. Dank der umfangreichen notwendigen externen (und internen) Vorprüfungen und der gut planbaren Ertragskraft von Wasserkraftwerken stellt die Blind-Pool-Konstruktion für den Anleger kein wirkliches Manko dar. Der Kaufpreis für die Anlagen basiert in jedem Fall auf der tatsächlich produzierten Strommenge und ist durch externe Wertgutachten als günstig zu bestätigen. Ein Investitionsausschuß hat die geplanten Zielinvestments zu genehmigen. Da 2 der 3 Mitglieder als Aufsichtsratsmitglieder in die Reconcept-Gruppe eingebunden sind und das dritte Mitglied keinerlei Erfahrung im Bereich Wasserkraftwerke aufweisen kann, ist dieser Ausschuß offensichtlich eine Placebo-Einrichtung. Hält sich Reconcept an die vorgeschriebenen Prüfungen, ist ein Ausschuß ohnehin überflüssig.

Stärken – Wasserkraftwerke bieten sehr gut planbare Investitionsparameter.

Das Konzept

Der Fonds plant ein Portefeuille aus mehreren Wasserkraftwerken in British Columbia (Kanada) zu erwerben. Die Anlagen sind grundlastfähig, gut berechenbar und bieten kaum Raum für negative Überraschungen. Tatsächlich sind die Prognosen bei Wasserkraftanlagen gut kalkulierbar. Der Fonds ist auf eine Laufzeit von 9 Jahren ausgelegt, kann aber, nach Gesellschafterbeschluß, in 2-Jahres-Schritten um weitere 10 Jahre verlängert werden. Der veranschlagte Verkaufspreis nach 19 Jahren liegt bei vergleichsweise niedrigen 120,29 %. Da der erzeugte Strom am freien Markt veräußert werden kann und sich die Projekte ohne staatliche Subventionen rechnen, die Kraftwerke zudem eine sehr lange Lebenserwartung aufweisen, ist der veranschlagte Verkaufspreis sehr konservativ. Bei einer geplanten Laufzeit von 9 Jahren soll der Anleger kumulierte Ausschüttungen von 177,29 % (excl. Agio) erhalten, ein etwaiger Übererlös aus dem geplanten Verkauf würde aufgeteilt. Die Investitionsquote fällt mit 79,63 % (incl. Agio) niedrig aus. Durch einen Fremdkapitalanteil von bis zu 60 % auf Projektebene soll das Investitionskapital gehebelt werden. Die Weichkosten liegen bei vergleichsweise hohen 17,11 % (incl. Agio). Die Liquiditätsströme werden, KAGB-konform, stringent überwacht. Der Anleger erhält eine jährliche Bewertung seiner Beteiligung.

Stärken – Portefeuille aus mehreren Kraftwerken. Sehr guter Standort. Konservative Konzeption. Vorzugsstellung des Anlegers. Wartungsarme Technik, grundlastfähige Anlagen. Sehr gut planbare Einnahmesituation. Deutlich über Fondslaufzeit liegende Lebenserwartung der Fondsobjekte.

Die Zielgruppe

Anleger suchen konservative Sachwertanlagen oder Investitionen in alternative Energien. Mit dem vorliegenden Fonds lassen sich beide Interessen vereinen: Das Angebot ist gut planbar und konservativ konstruiert, gleichzeitig kann der Anleger in einen sehr langlebigen und pflegeleichten Sachwert investieren. Damit wird der Fonds zu einem ausgesprochenen Basisinvestment, das für Anleger, die Investments außerhalb Deutschlands suchen, sehr ansprechend sein sollte.

Summa summarum

halte ich das Angebot „04 Wasserkraft Kanada“ des Initiators Reconcept Vermögensmanagement GmbH, Hamburg, für einwandfrei. Für Anleger, die eine Beteiligung im Bereich alternativer Energien suchen, kann der vorliegende Fonds auf Grund seiner guten Rahmenbedingungen, gepaart mit einem ausgeprägten Mehrertragspotential, in Frage kommen. In meinen Augen hat das Angebot eine Bewertung mit „einwandfrei“ (2+) verdient.

[1] Diese und alle weiteren Quellenangaben finden Sie auf www. werteanalysen. de. Geben Sie dazu im Suchfeld #483 ein.

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB | Datenschutz