Vollständige Analyse

Downloaden

Leistungsbilanzanalyse Debi Select 2008 .pdf

Zahlen und Fakten

Initiator: Debi Select Verwaltungs GmbH, Landshut

Gegründet: 08. 12. 2006, zuvor seit 1995 tätig über die FWS Finanz- und Wirtschaftsservice Verwaltungs GmbH

Rechtsform: Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Gezeichnetes Kapital: EUR 200.000

Geschäftsfeld: Lebensversicherungs-Factoring, Wertpapierkredit-Factoring (seit 2008)

Laufzeit der Fonds: durch Anleger wählbar, bei Ratensparer (Flex-Fonds) mind. 5 Jahre, bei Einmalzahlung mind. ein volles Beteiligungsjahr

Bisher aufgelegte Fonds: 3 (seit 2009 neu Classic 2)

Bisher abgewickelte Fonds: keine

Gesamteigenkapital: EUR 59,215 Mio. (Classic) (Steigerung zum Vorjahr 63 %), EUR 33,931 Mio. (Flex) (Steigerung zum Vorjahr 59 %)

Anleger excl. Mehrfachzeichner 3.171 (Classic), 1.848 (Flex) Angestellte: 12 Festangestellte

Alleinstellungsmerkmale: Nischenanbieter durch Konzentration auf Factoring. Ausweitung auf Wertpapierkredit-Factoring eröffnet weiteres Marksegment, minimiert dabei Abhängigkeit von einem einzelnen Markt. Planzahlen wurden von Beginn an erreicht und seit 2008 deutlich übertroffen.

Leistungsbilanzanalyse vom 08.08.2009

Leistungsbilanzanalyse Debi Select 2008

Debi Select hat sich als Spezialist im Bereich Factoring etabliert. Die Zahlen sind rundum positiv, das Marktumfeld bietet sehr gute Chancen. Neben Lebensversicherungs-Factoring wird seit 2008 auch in das Factoring von Wertpapierkrediten investiert. Damit reagiert der Anbieter unter anderem auf zunehmende Mitbewerber im Bereich Lebensversicherungen.

Der Initiator

Die Debi Select Verwaltungs GmbH, Landshut, ist der einzige deutsche Anbieter von geschlossenen Fonds im Bereich Factoring. Seit 2005 werden zwei Beteiligungen über GbR-Mäntel angeboten; seit 2009 wird zusätzlich ein Fonds in der üblichen Form einer GmbH & Co. KG vertrieben. Ganz offensichtlich ist ein sehr guter Marktzugang vorhanden, urteilt man nach den vorliegenden Zahlen. Aufgrund der kurzen Unternehmenshistorie (die Unternehmensgruppe ist seit 2005 im Zielmarkt aktiv) ist bisher noch kein Angebot komplett abgewickelt worden. Für die Leistungseinschätzung ist dies nicht relevant, da das Factoring-Geschäft sehr kurzfristig verläuft und Ergebnisse aus einem Jahr bereits Aussagekraft haben. Die Schließung der beiden GbR-Angebote ist für Ende 2010 geplant. Die geprüften Zahlen sind beeindruckend. Bis Ende 2008 wurden die Renditevorgaben der Fonds stets übertroffen. Die erlebte Kommunikation mit dem Anbieter war stets professionell und offen. Auf Fragen im Rahmen der Analyse wurde fundiert und sehr schnell reagiert.

Stärken – Erfahrener Nischenanbieter mit innovativen Fonds.

Die Angebotsstruktur / Der Markt

Der Factoring-Markt wächst in Deutschland kontinuierlich. Laut Branchenverband haben die führenden 24 (2007: 22) deutschen Factoring-Unternehmen 2008 einen Umsatz von EUR 103,84 Mrd. (2007: EUR 83,5 Mrd.) erwirtschaftet. Der Markt ändert sich in Zeiten einer immer zurückhaltenderen Kreditpolitik. Zu den Vorgaben von Basel II kommen die Folgen der Weltwirtschaftskrise, die eine Fremdmittelvergabe durch Banken vermehrt unmöglich machen. Hat ein Factoring-Unternehmen volle Kassen, bietet sich heute ein umfangreiches und attraktives Betätigungsfeld. Bis Ende 2008 war das Factoring-Geschäft in Deutschland eine erlaubnisfreie Betätigung. Ob die Aufsicht durch die BaFin mit ihren Restriktionen eine Änderung bei der Anzahl der Marktteilnehmer bewirken wird, bleibt abzuwarten. Debi Select konzentrierte sich bis Ende 2007 ausschließlich auf Lebensversicherungs-Factoring, erwarb also indirekt Lebensversicherungen. Die Policen werden mit einem Abschlag erworben, der den Gewinn für das Unternehmen darstellt. Der Vorteil für das Emissionshaus liegt auf der Hand: Die erworbenen Policen deutscher Versicherer stellen eine ausgesprochen risikoarme Investition dar. Die Rendite aus dem Policenhandel ist planbar. Da in diesem Marktsegment vermehrt Wettbewerber aufgetreten sind, und um zusätzlich ein Klumpenrisiko aus einem einseitigen Geschäftsmodell zu minimieren, betätigt sich Debi Select seit 2008 auch im Segment Wertpapierkredit-Factoring. Das Prinzip ist das gleiche wie im Bereich Lebensversicherungen: Das Factoring-Unternehmen erwirbt von der Bank einen Kredit, der mit einem Wertpapier besichert ist. Der Verkäufer (die Bank) erhält damit freie Liquidität zu einem Preisabschlag, der für das Factoring-Unternehmen den Transaktionsgewinn darstellt. Die hinterlegte Sicherheit ist jederzeit liquidierbar, so daß für das Factoring-Unternehmen kein Risiko besteht. Da derartige Transaktionen sehr kurzfristig verlaufen (die durchschnittliche Laufzeit im gesamten Factoring-Markt liegt bei 40,5 Tagen), kann das Kapital im Laufe eines Jahres mehrmals gedreht werden. Damit erreicht das Factoring-Unternehmen Renditen, die nahe dem zweistelligen Bereich liegen können, wie bei den Debi Select-Fonds zu sehen ist.

Leistungsbilanz

Debi Select legt die zweite Leistungsbilanz in der Unternehmensgeschichte vor. Das testierte Zahlenwerk ist aussagekräftig. Prognosen im Bereich Factoring sind sehr detailliert erstellbar, da die Einkaufs- / Verkaufskonditionen bekannt sind. Die in den Anfangsjahren leicht verfehlten Plazierungszahlen konnten bei beiden Fonds 2008 erreicht oder überboten werden. Das aktuelle Zielvolumen der beiden Fonds liegt bei beachtlichen EUR 100 Mio. (bzw. EUR 50 Mio.); Zielsummen, von denen im heutigen Marktumfeld viele Anbieter nur träumen können. Die Hauptaussage der Leistungsbilanz ist, daß der Initiator sehr erfahren und etabliert ist, da er innerhalb kurzer Zeit in einem schwierigen Marktumfeld beachtliche Investitionen mit einer exzellenten Planerfüllung tätigen konnte. Die Zielrendite von 8 % p. a. für die beiden aktuellen Fonds wurde von Beginn an übertroffen. Die Leistungsbilanz ist logisch in die zwei bisherigen Fondsangebote unterteilt. Die Resultate der Investments weisen eine vergleichsweise geringe Schwankungsbreite auf, wobei sämtliche Einzelinvestitionen bis dato erfolgreich sind. 2008 stellt für Debi Select offensichtlicht einen Durchbruch dar: Die Anlegerzahl stieg beim Classic-Fonds um 27,3 % zum Vorjahr auf 3.171 Anleger, beim Flex-Fonds sogar um 57,3 % auf 1.848. Vor dem Hintergrund der Marktunsicherheit sucht der Anleger offensichtlich die Vorteile einer planbaren Geldanlage, die zugleich eine überdurchschnittliche Rendite bietet. Durch die in 2008 zufließenden Gelder konnte die Beteiligung an der BeFa Invest GmbH & Co. KG, Radebeul, über dem Soll erhöht werden: die Beteiligung des Classic-Fonds stieg um 64 % auf rund EUR 60 Mio., der Flex-Fonds-Anteil konnte um rund 115 % auf EUR 5,8 Mio. erhöht werden. Die Beteiligungs-Vorgaben wurden damit erreicht. Die Soll-Werte auf Einnahmeseite wurden für beide Fonds hingegen deutlich übertroffen: Der Classic-Fonds nahm rund EUR 4 Mio. ein (geplant: EUR 1.951 Mio.), der Flex-Fonds EUR 447.312 (geplant: EUR 386.900). Diese überproportionale Rentabilitätssteigerung ist unter anderem zurückzuführen auf die seit 2008 laufende Beteiligung an Wertpapierkrediten. Diese sollten sich laut Anbieter höher rentieren als Lebensversicherungs-Factoring. Unter dem Strich läßt sich aus der Leistungsbilanz 2008 ablesen, daß Debi Select endgültig angekommen ist: Die Soll-Vorgaben sind sämtlich erreicht, einige wichtige Vorgaben (wie Beteiligungserträge) sind deutlich übertroffen. Aus Anlegersicht zweifelsfrei erfreulich ist das bisher ständige Erreichen der Renditevorgaben - auch in den Anfangsjahren. Für 2008 wurde die Zielvorgabe von 8 % bisher am deutlichsten übertroffen.

Für die Zukunft gilt

Die beiden bisherigen Fonds wurden über eine GbR-Beteiligung angeboten. Ab 2009 werden laut Aussage des Initiators die Fonds als fondstypische GmbH & Co.-Mäntel konzipiert. Durch die seit Beginn 2009 bestehende Regulierung durch die BaFin sind wohl Auswirkungen auf den Markt zu erwarten. Wie diese konkret aussehen werden, wird sich wohl aus der nächsten Leistungsbilanz ablesen lassen. Die Kommunikation von Seiten des Initiators den Anlegern gegenüber ist sehr transparent. So werden vor allem die Investitionserfolge sehr detailliert aufgezeigt. Dem Anleger werden regelmäßige Quartalsberichte geboten. Aus Analystensicht bietet Debi Select eine sehr umfangreiche und überaus professionelle Kommunikation. Die im Rahmen der Leistungsbilanz-Analyse vorliegenden Unterlagen sind vollständig und gut aufbereitet.

Summa summarum

halte ich den Initiator Debi Select für hochattraktiv. Die Fonds öffnen dem privaten Anleger erstmals eine bis dato ausschließlich institutionellen Investoren vorbehaltenen Spezial-Markt. Da das Risiko-Profil der einzelnen Transaktionen sehr gut ist, und der Initiator nachweislich einen sehr guten Marktzugang besitzt, sind die Fonds aus dem Haus tatsächlich auch für fonds-untypische Zielgruppen geeignet. Da die Fonds aus dem Haus Debi Select neben der hohen Gesamtanlagesicherheit auch eine überdurchschnittliche Rendite bieten, lassen sich die Fonds als weit überdurchschnittlich attraktive Basis-Investments einstufen. Die Prognosen wurden bis dato stets eingehalten, das Unternehmenswachstum liegt weit über den Erwartungen. Die ungewöhnlich hohe Transparenz untermauert neben den vorliegenden Zahlen die sehr gute Marktposition des Anbieters Debi Select.

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB | Datenschutz