Vollständige Analyse

Downloaden

CH2 Audacia.pdf

Zahlen und Fakten

Initiator: CH2 Contorhaus Hansestadt Hamburg AG

Investitionsobjekt: MS „RHL Audacia“

Schiffstyp: Vollcontainerschiff mit 23.579 tdw / 1.732 TEU

Werft: Guangzhou Wenchong Shipyard (GWS)

Fertigstellung / Übergabe: 14. 06. 2007 / 18. 06. 2008

Vertragsreeder: RHL Reederei Hamburger Lloyd GmbH CO KG, Hamburg

Charterer / Garant: CSAV Venezuela

Charterdauer: mind. bis 15. 10. 2009, max. bis 15. 12. 2009 (+ / - 30 Tage)

Kaufpreis: EUR 25,195 Mio.

Mindestzeichnungssumme: EUR 10.000 zzgl. 5 % Agio

Fondslaufzeit: bis zum 31. 12. 2026

Gesamtinvestition: EUR 28,130 Mio.

Kommanditkapital: EUR 10,71 Mio. zzgl. 5 % Agio, davon bis zu EUR 3 Mio. als Vorzugskommanditkapital

Fremdkapital: USD 27 Mio. (61,93 % des GK), 25 % in JPY, prognostizierter Zinssatz 6,5 % p. a. (2013 / 18) und 7,15 % p. a. (2018 / 23), komplette Tilgung bis Ende 2023

Ausschüttungen: ab sofort 6 % p. a. (Vorzug 2009 bis 2026), mind. 7 % p. a. (Klassik)

Ausschüttungen kumuliert: 216,73 % Vorzug, 244,53 % Klassik, jeweils incl. Verkaufserlös

Verkaufserlös: kalkuliert 24 % der Anschaffungskosten

Weichkosten: 21,75 % (bez. auf EK), 8,36 % (bez. auf GK), jeweils incl. Agio

Investitionsquote: 89,57 % incl. Agio

Liquiditätsreserve: EUR 226.000

Umrechnungskurs: 1,55 USD / EUR, ab 2010 1,45 USD / EUR

Plazierungsgarantie: USD 12 Mio. durch Aragon AG, Wiesbaden

Treuhandkommanditistin: Konzernunternehmen

Alleinstellungsmerkmale: Anleger kann zwischen zwei Beteiligungsklassen wählen. Sofortige Ausschüttung ab Zeichnung.

Bewertung: 1- (Notenskala)

Investmentanalyse vom 18.09.2008

CH2 Audacia

Über den neuen Fonds der CH2 AG, Hamburg, kann sich der Anleger an einem modernen und quasi werftneuen Vollcontainerschiff beteiligen. Die Kalkulation ist rund, das Anlagekonzept bietet weniger offensichtliche Innovationen als der Vorgängerfonds, sollte aber aufgehen.

Der Initiator

Die CH2 Contorhaus Hansestadt Hamburg AG, Hamburg, wurde 2007 gegründet. In das sehr junge Haus sind Entscheidungsträger mit langjähriger Expertise im Bereich geschlossener Fonds eingebunden. Bei den Verantwortlichen im Haus liegt eine explizite Erfahrung im Initiieren von Fondsangeboten vor. Das vorliegende Angebot ist der zweite Fonds des Hauses, dabei der erste Schiffsfonds. Der Außenauftritt ist ausgesprochen professionell.

Schwächen – Noch keine Leistungsbilanz möglich.

Note für Außenauftritt – A.

Der Prospekt

Mit rund 154 inhaltlich relevanten Seiten fällt der Prospekt überdurchschnittlich umfangreich aus. Sämtliche entscheidungsrelevanten Daten sind aufgeführt. Die Prospektgestaltung ist wie beim Vorgängerfonds exzellent gelungen.

Der Markt

Container sind nach wie vor das weltweite Transportmittel Nummer 1. Nicht zuletzt auf Grund der asiatischen Wirtschaftsentwicklung wächst das Marktvolumen seit Jahren mit zweistelligen Raten. Davon profitiert auch der Containerschiffmarkt. Für die nächsten Jahre wird ein weiteres Wachstum von über 9 % p. a. erwartet. Für Containerschiffe ist unter anderem die Schiffsgröße von Belang: Während einerseits die Tendenz zu immer größeren Schiffen geht, um die Stücktransportkosten zu optimieren, steigt parallel dazu der Bedarf nach kleineren und mittleren Schiffsgrößen. Diese sind in der Lage, die neuen übergroßen Schiffe zu be- und entladen. Zudem können sie Häfen und Routen befahren, die für Großschiffe verschlossen sind. Von weltweit insgesamt 1.189 Containerschiffen fallen 528 in das gleiche Größensegment (Handysize) wie das Fondsschiff. Davon sind 116 Schiffe älter als 15 Jahre. Vor dem Hintergrund der stetig steigenden Transportnachfrage ergibt sich, zusammen mit dem hohen Abwrackungspotential der kommenden Jahre, ein sehr gutes Marktumfeld. Neben einer möglichen langfristigen Vercharterung kann sich der Reeder auch für einen Einsatz seines Schiffs im Spotmarkt entscheiden. Damit steigt neben dem theoretischen Einsatzrisiko auch die Chance auf einen überdurchschnittlichen Mehrertrag.

Stärken – Attraktives Marktumfeld, das für das Fondsobjekt einen flexiblen Einsatz ermöglicht.

Das Schiff

Das Fondsobjekt, die MS „RHL Audacia“, zählt mit 1.732 TEU zur Handysize-Klasse. Es handelt sich um ein 2007 fertig gestelltes Vollcontainerschiff mit moderner Ausstattung einer etablierten Baureihe. Der Kaufpreis liegt laut Gutachten mit USD 39,05 Mio. (incl. Ausrüstung) rund USD 3 Mio. unter dem aktuellen Neubaupreis für vergleichbare Containerschiffe. Die Festcharter bis max. 15. 12. 2009 beträgt USD 19.000 / Tag, die Anschlußcharter wurde mit USD 17.200 / Tag prognostiziert. Im Durchschnitt seit 2000 lag die Tagescharter für Schiffe der Handysize-Klasse bei rund USD 17.435 / Tag (Hamburger Index). Die MS „RHL Audacia“ liegt unter diesem Durchschnitt, bietet damit ein deutliches Mehrertragspotential nach Ablauf der Festcharter. Die Schiffsbetriebskosten wurden für 2008 mit USD 4.500 / Tag veranschlagt, ab 2009 mit einer Eskalation von 7 % mit USD 4.815 / Tag, anschließend mit 3 % p. a. gesteigert. Hier handelt es sich um einen Erfahrungswert aus dem ersten Betriebs-jahr, basiert damit auf belastbaren Zahlen. Für die Größenklasse ist es ein konservativer Ansatz und bietet einen ausreichenden Sicherheitspuffer.

Stärken – Neues und modernes Schiff einer etablierten Werft, das deutlich unter aktuellem Marktwert erworben wurde. Ausschüttungen beginnen sofort.

Die Partner

Als Vertragsreeder fungiert die RHL Reederei Hamburger Lloyd GmbH & CO KG. 2006 gegründet, steht hinter dem Haus ein Gesellschafterkreis mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Schiffsbranche. Die von RHL betreute Flotte ist jung und modern, sie besteht aus 5 Containerschiffen, 5 weitere Schiffe sind bestellt. Die RHL ist mit EUR 200.000 selbst am Fondsschiff beteiligt. Die RHL erhält eine Vertragsreedergebühr von 4 % p. a., was marktüblich ist. Im Gegenzug fällt die Kommissionsgebühr mit 1,25 % p.a. niedrig aus. Die CSAV Compania Sud American de Vapores hat das Fondsschiff bis max. Ende 2009 gechartert. Für den Vertrag besteht keine Verlängerungsoption. Die 1872 gegründete CSAV zählt zu den ältesten Reedereien der Welt. Eine Dynamar-Bewertung von Ende März 2008 bestätigt mit einer Einstufung zwischen 2 und 3 eine gute Bonität. Durch die kurze Vertragslaufzeit ist die Qualität des Charterers tatsächlich sekundär für den weiteren Fondsverlauf.

Stärken – Etablierte internationale Partner.

Das Konzept

Dem Anleger wird ein neues (Baujahr 2007) Vollcontainerschiff der Handysize-Klasse einer etablierten Werft offeriert. Der Einkaufspeis ist günstig, das Marktumfeld auf lange Sicht sehr gut. Das Schiff, die MS „RHL Audacia“ ist kurzfristig (bis max. Ende 2009) verchartert. Damit steht sie dem freien Transportmarkt zur Verfügung, mit allen damit einher gehenden Einnahmechancen und -risiken. Die Folgecharter nach Ende der Festcharter prolongiert den aktuellen 8-Jahres-Durchschnitt, ist damit überzeugend. Die geplante Fondslaufzeit liegt bei bis zu 18 Jahren. Der Anleger kann zwischen zwei Beteiligungsklassen wählen: Bei der Klassikvariante soll er kumulierte Ausschüttungen von rund 244 % erhalten. Die finanziellen Parameter des Fonds bewegen sich im Rahmen des Üblichen. Die Fremdkapitalquote liegt bei rund 62 %. Die Darlehen werden während der Fondslaufzeit komplett getilgt, was sehr positiv ist. Die Weichkosten fallen mit 21,57 % (bez. auf EK, incl. Agio) für Schiffsfonds üblich aus. Der veranschlagte Verkaufswert des Schiffs am Fondslaufzeitende ist aus heutiger Sicht mit 24 % der Anschaffungskosten konservativ. Ebenso sollten die veranschlagten Schiffsbetriebskosten für ausreichende Prognosesicherheit sorgen.

Schwächen – Durch die kurze Festcharter steigt das Einnahmerisiko.

Stärken – Durch die kurze Festcharter steigt das Mehrertragspotential. Neues und modernes Schiff. Etablierte internationale Partner. Günstiger Einkaufspreis. Konservative Kalkulation. Wahlmöglichkeit des Anlegers zwischen zwei Beteiligungsklassen.

Summa summarum

halte ich das Angebot „Audacia“ des Emissionshauses CH2 für sehr gut. Der erlebte Außenauftritt verdient ein A. Die Fondskonzeption ist gelungen, die Prognosen weisen ausreichend Sicherheitspuffer auf. Auf Grund der Objektqualität und der guten Marktsituation halte ich das Chance-Risiko-Profil für überzeugend. In meinen Augen hat das Angebot eine Bewertung mit „sehr gut“ (1-) verdient.

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB | Datenschutz