Vollständige Analyse

Downloaden

VenGrow Asien Technologiefonds .pdf

Zahlen und Fakten

Initiator: VenGrow

Investitionsobjekt: KTIC Jasper Asia Gulf Horizons Fund

Anlagestrategie: Unternehmen in Wachstumsbranchen, klassische Industrie und spezialisierte Technologieunternehmen in Asien

Steuerliche Struktur: gewerbliche Einkünfte

Mindestzeichnungssumme: EUR 20.000 zzgl. 5 % Agio

Geplante Laufzeit: bis 31. 12. 2012, Liquidation Mitte 2013

Kommanditkapital: EUR 25 Mio. zzgl. 5 % Agio

Gesamtinvestition: EUR 33,6 Mio.

Fremdkapital: EUR 7,35 Mio., vollständige Tilgung 2013

Geplante Rendite: über 20 % p. a. (vor Steuern)

Weichkosten: 13,9 % (bez. auf EK), 10,85 % (bez. auf GK) incl. Agio

Investitionsquote: 95,2 % des Kommanditkapitals incl. Agio

Liquiditätsreserve: rund EUR 2,6 Mio.

Investmentberater: KTIC, Korea Technology Investment Corporation

Co-Investmentberater: Jasper Capital, London

Treuhandkommanditistin: Fremdfirma

Alleinstellungsmerkmale: Unternehmensbeteiligungen in Asien über Dachfondskonstrukt. Exzellenter Partner mit einem hervorragenden Marktzugang. 10%ige Beteiligung des Initiators nach einer 25%igen Gewinnschwelle.

Bewertung: 1 (Notenskala)

Investmentanalyse vom 09.06.2008

VenGrow Asien Technologiefonds

Der Schweizer Spezialist für mittelständische Unternehmen legt einen dritten Publikumsfonds auf. Zielmarkt ist dieses Mal Asien. Der ausgewählte Zielfonds ist außergewöhnlich interessant. Die Konzeption ist gelungen, so werden beispielsweise die laufenden Fondskosten über Fremdmittel finanziert.

Der Initiator

Anbieter der vorliegenden Beteiligung ist die VenGrow Private Equity Geschäftsführungs GmbH, Hamburg. Die VenGrow-Gruppe agiert seit 2004 auf dem Markt der Unternehmensbeteiligungen, ist damit also noch recht jung. Allerdings kann der Hauptentscheidungsträger hinter der Gruppe, Andreas Bünter, eine nach eigenen Aussagen sehr positive persönliche Leistungsbilanz vorlegen. Das vorliegende Angebot ist der dritte Publikumsfonds, der erste mit einem ausschließlichen Investitionsfokus in Asien. Der Außenauftritt des Initiators ist professionell.

Stärken – Initiator ist sehr erfahren im Bereich Unternehmensbeteiligungen.

Note für Außenauftritt – B.

Der Prospekt

Mit 88 relevanten Seiten fällt der Prospekt angenehm schlank aus. Inhaltlich ist der Prospekt dennoch umfassend. Die Darstellung ist ansprechend und verständlich.

Stärken – Professionell aufbereiteter Prospekt.

Der Markt

Außerbörsliche Unternehmensbeteiligungen dienen in der Regel als Wachstumsfinanzierung für das jeweilige Zielunternehmen. In aller Regel ist das Unternehmen in seinem Marktsegment etabliert. Ein Erfolg läßt sich anhand fundamentaler, durch Wirtschaftsprüfer testierter Daten, bestehender Kundenbeziehungen und Vorjahreszahlen besser einschätzen. Bei der Auswahl der Zielunternehmen ist die Expertise des Fondsmanagements entscheidend. Der Investitionsgegenstand muß durchleuchtet und verstanden sein. Das Marktumfeld ist zu analysieren und das Potential richtig einzuschätzen. Daher sind ein funktionierendes Netzwerk und eine hohe Expertise auf Seiten des Fondsmanagers unerläßlich. Um das Anlagerisiko zu minimieren, ist eine breite Streuung der Investition sinnvoll. Über die Ebene der Zielunternehmen ist eine weitere Diversifikation durch eine Vielzahl von Zielfonds möglich. Hier prüft der Dachfondsmanager die Expertise der Zielfondsmanager anhand deren Leistungsnachweise vergangener Fonds. Zusätzlich kann anhand eines dezidierten Auswahlkatalogs jede einzelne geplante Investition überprüft werden. Fonds investieren in aller Regel themenorientiert: Über eine regionale Eingrenzung können dabei bestimmte Arten von Zielfonds gewählt werden. Asien als Zielmarkt für PE-Fonds ist für deutsche Anleger noch relatives Neuland. Anlagen waren hier in der Vergangenheit in erster Linie für institutionelle Investoren möglich. Die Renditemöglichkeiten sind hier sehr hoch, gleichzeitig ist es nicht zuletzt auf Grund der kulturellen Unterschiede unerläßlich, über etablierte lokale Partner mit einem exzellenten Marktzugang zu verfügen.

Schwächen – Der Markt erschließt sich nur mit einem exzellenten Marktzugang.

Stärken – Hochinteressanter Markt mit einem ausgewogenen Risiko-Chancen-Profil bei entsprechend etabliertem Fondsmanagement.

Die Investitionsparameter

Prüfung der Prospektunterlagen, Vorauswahl, Präsentation der Zielfonds mit Vorprüfung, Detailprüfung, Besprechung mit Investitionsausschuß und anschließende Investition: Das sind die Eckdaten der Investitionsparameter. Bei einer tiefergehenden Beschäftigung mit dem Investitionskatalog fällt der hohe qualitative Anteil der Prüfmechanismen auf: Entscheidend für die Auswahl der Zielfonds ist in der ersten Linie dessen Management. Hier sollen gezielt auch neue Manager mit Zukunftspotential gewählt werden. Das Leistungsprofil des Managements soll neben historischen Werten vor allem auf weiche Faktoren wie Motivation und überzeugende Investitionsstrategie geprüft werden. Diesen Ansatz halte ich für interessant, da er ehrlich ist: Über das Zahlenwerk der Vergangenheit hinaus ist in erster Linie die Person der Entscheidungsträger wichtig für den zukünftigen Erfolg eines Zielfonds. Dieser läßt sich tatsächlich in erster Linie über qualitative Ansätze entschlüsseln. Sobald ein Zielfonds in die engere Auswahl gekommen ist, soll vor allem begleitend Zahlenwerk über den Fondsverlauf ausgewertet werden. Die Zielfonds sollen primär in Unternehmen in Wachstumsbranchen, klassische Industrie und spezialisierte Technologieunternehmen in Asien investieren. Für die Auswahl der Zielfonds kann der Initiator auf die Expertise eines externen Beraters zurückgreifen: Hierbei handelt es sich um die Firma Jasper Capital mit Hauptsitz in London. Die Expertise dieses Partners ist nachweislich sehr hoch. Jasper ist ein langjährig etabliertes und erfahrenes Bewertungsunternehmen, das vor allem auch in Asien eine Vielzahl von Investitionen verantwortet hat. Jasper verantwortet unter anderem den ausgewählten Zielfonds KTIC Jasper Asia Gulf Horizons Fund. KTIC kann eine über 20jährige erfolgreiche Historie mit 27 Fonds im asiatischen Markt vorweisen. Die eingebundenen Entscheidungsträger zählen nachweislich zu den renommiertesten Vertretern der PE-Branche vor Ort, mit dem dazugehörenden exzellenten Marktzugang. Das Fondsmanagement erhält für seine Tätigkeit einen Vorabgewinn von 1 % p. a. des Fondsvolumens. Zusätzlich erhält der Initiator eine 10%ige Gewinnbeteiligung (über der Gewinnschwelle von 25 % p. a.). Damit hat der Initiator ein nachvollziehbares Interesse an einem erfolgreichen Fondsverlauf.

Stärken – Umfassender und dezidierter Prüfkatalog. Die größtenteils leistungsabhängige Entlohnung des Initiators halte ich für sehr positiv.

Das Konzept

Über den Zielfonds KTIC soll der Anleger in den asiatischen PE-Markt investieren. Durch die Dachfondsstruktur wird das Gesamtanlagerisiko dabei stark gemindert. Das Management des Zielfonds gehört zu den besten Adressen im Zielmarkt, die vorgelegte Historie ist hervorragend. Die geplante Fondslaufzeit liegt bei 5 Jahren, ist damit sehr überschaubar. Der Initiator erwartet eine Fondsrendite von mindestens 20 % p. a. (vor Steuern), was sehr attraktiv und bei der Zielfondsqualität machbar scheint. Durch eine Fremdkapitalaufnahme von EUR 7,3 Mio. wird eine Investitionsquote von 95 % des Kommanditkapitals erreicht: Das Fremdkapital soll für Zinsen, laufende Kosten und die Vorabgewinne genutzt werden. Die Vorabgewinne betragen 1 % p. a. für den Initiator und 2 % p. a. für die Anleger. Der Initiator ist zu 10 % an einem Mehrgewinn jenseits einer 25%igen Gesamtrendite der Anleger beteiligt. Die Gewinnschwelle ist außergewöhnlich hoch und spricht für eine sehr hohe Überzeugung des Initiators in den Fonds. Die Kostenstruktur fällt mit rund 13,9 % unterdurchschnittlich aus. Die Anlagestrategie ist nachvollziehbar, das Marktumfeld ausgesprochen attraktiv. Die Entscheidungsträger scheinen hervorragend vernetzt zu sein, eine Grundvoraussetzung für den Anlageerfolg. Speziell im Analysieren und Bewerten von Unternehmen liegen beim Initiator sehr profunde Kenntnisse vor. Die Qualität des Investmentberaters wird im Prospekt sehr eindrucksvoll dargestellt. Insgesamt handelt es sich beim vorliegenden Fonds um ein sehr überzeugendes Angebot: Für eine vertretbare Kostenstruktur wird ein exzellenter Zielfonds erschlossen, der breit diversifiziert, dabei aber sehr hohe Rückflüsse ermöglichen kann.

Stärken – Nachrangige Beteiligung des Initiators. Dezidierter und nachvollziehbarer Prüf- und Auswahlkatalog. Erfahrene Entscheidungsträger. Gute Kostenquote. Interessantes Marktumfeld.

Summa summarum

halte ich das Angebot „Asien Technologiefonds“ des Initiators VenGrow für ausgezeichnet. Der Außenauftritt verdient eine Bewertung mit B. Das Chancen-Risiko-Profil des Fonds halte ich für sehr gut. Der ausgewählte Zielfondsmanager ist von exzellenter Güte. Die Konzeption ist gelungen, der Initiator verläßt sich nicht ausschließlich auf den Zielfondsmanager, sonder prüft selbst eingehend die Zielinvestitionen. In meinen Augen hat das vorliegende Angebot eine Bewertung mit „ausgezeichnet“ (1) verdient.

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB | Datenschutz