Vollständige Analyse

Downloaden

Buss Global Container Fonds 5.pdf

Zahlen und Fakten

Initiator: Buss Capital, Hamburg

Zielunternehmen: Buss Container International Management GmbH & Co. KG (BCI KG), Singapur

Investitionsvolumen: USD 400 Mio.

Investitionsobjekte: Pool aus Containern, die kurz- bis langfristig vermietet werden sollen

Mindestzeichnungssumme: USD 15.000

Fondslaufzeit: geplant 6,5 Jahre, erstmalige Kündigung durch Anleger zum 31. 12. 2015 möglich

Emissionskapital: USD 43,5 Mio., max. USD 85 Mio.

Mindestkapital: USD 10 Mio.

Fremdkapital: auf Fondsebene kein Fremdkapital

Ausschüttungen: geplant 7 % p. a., kumuliert 132,6 % (nach Steuern)

Weichkosten: 4,3 % auf Fondsebene

Investitionsquote: 99,5 % auf Fondsebene

Liquiditätsreserve: USD 87.871

Plazierungsgarant: Buss Capital GmbH & Co. KG, Hamburg

Treuhandkommanditistin: Konzerntochter

Alleinstellungsmerkmale: Zielunternehmen hat bereits einen Pool im Wert von rund USD 329 Mio. erworben. Durchschnittsalter des Containerpools liegt bei 5,4 Jahren. Außergewöhnlich niedrige Kostenstruktur auf Fondsebene. Marktübliche Rahmenparameter auf Zielflottenebene.

Bewertung: 1 (Notenskala)

Investmentanalyse vom 27.03.2008

Buss Global Container Fonds 5

Die Buss-Gruppe legt ihren 5. Containerfonds der Global-Reihe vor. Das Angebot zeichnet sich aus durch eine exzellente Kostenstruktur, ein bereits angebundenes Zielportefeuille und damit eine sehr hohe Gesamtanlagesicherheit.

Der Initiator

Buss Capital, Hamburg, wurde 2003 gegründet. Bis heute wurden 11 Fonds initiiert, 10 davon investieren in Container. Dabei bietet Buss zwei unterschiedliche Produktreihen an mit der Investition in neue und gebrauchte Container. Das bisherige Investitionsvolumen liegt bei über EUR 1,15 Mrd. Die bisherigen Fonds liegen mit leichten Abweichungen sämtlich im Plan. Rund 14.000 Anleger haben sich bisher an den Fonds beteiligt. Der Außenauftritt ist hanseatisch zurückhaltend und professionell.

Stärken – Sehr erfahrener Anbieter. Es liegen bereits positive Erfahrungen aus Vorgängerfonds vor.

Note für Außenauftritt – B.

Der Prospekt

Mit rund 172 Seiten fällt der Prospekt überdurchschnittlich umfangreich aus. Die Aufmachung ist gelungen. Der Text ist ausgesprochen komplex und dürfte aufgrund der mehrschichtigen Erläuterungen die meisten Leser überfordern.

Schwächen – Ausgesprochen komplexer Text.

Stärken – Gelungene Aufmachung.

Der Markt

Container sind nach wie vor das weltweite Transportmittel Nummer 1. Nicht zuletzt auf Grund der asiatischen Wirtschaftsentwicklung wächst das Marktvolumen seit Jahren mit doppelstelligen Raten. Ende 2006 lag der weltweite Containerbestand bei rund 23,4 Mio. TEU. Davon befinden sich rund 58 % im Eigentum von Logistikunternehmen und Reedereien. Die übrigen 42 % werden von Leasinggesellschaften gehalten. Rund 68 % der Leasingflotte ist langfristig vermietet. Reedereien geben bei Liquiditätsbedarf regelmäßig Teile ihres Bestandes in den Markt. Der Preis für gebrauchte Container ist volatil, einer stetig steigenden Nachfrage steht ein schwankendes Angebot gegenüber. Für Investoren ohne funktionierenden Marktzugang kann der Zugang zu lohnenden Einkaufsmöglichkeiten ausgesprochen schwer sein. Unter anderem durch eine Neuemission einer deutschen Bank mit einem Zielvolumen von USD 450 Mio. kann sich der Markt kurzfristig verknappen. Dem vorliegenden Fonds steht ein bereits erworbenes Zielportefeuille im Wert von rund USD 329 Mio. zur Verfügung. Damit löst der Fonds elegant das Knappheitsrisiko, zudem sind die Einkaufsrisiken bereits ausgehebelt, was ausgesprochen positiv ist.. Das Durchschnittsalter der Container liegt bei 5,4 Jahren. Auf Grund der sehr positiven Nachfragesituation sollte der mittelfristig geplante Verkauf problemlos möglich sein.

Schwächen – Markt erfordert einen etablierten Zugang für lohnenden Einkauf.

Stärken – Ausgesprochen positives Marktumfeld.

Die Anlageparameter

Die Investitionsrichtlinien sind klar definiert: Mindestens 20 % der Investition muß in Container mit einem Alter unter 1,5 Jahren fließen. Das Portefeuille muß zu mindestens 60 % aus Standardcontainern bestehen. Die Mietvertragstypen müssen diversifiziert sein. Dazu kommen klare Vorgaben für Geschäfte zwischen den Unternehmensebenen: Der Einkaufspreis je Container darf max. 104,5 % dessen betragen, was die Firmengruppe im Einkauf selbst gezahlt hat. Damit ist ein überteuertes Zwischengeschäft ausgeschlossen, was sehr positiv ist. Aktuell sind 95 % der erworbenen Container vermietet. Die Dokumentation der Gesamtflotte ist ausgesprochen komplex. Auf Grund der Vielzahl unterschiedlicher Parameter (Mieter, Laufzeiten, Containertypen, Alter, Erwerbspreise usw.) ist das Fondsangebot sehr kompliziert. Dank der klaren Anlagerichtlinien sowie des bereits vorhanden Zielportefeuilles, an welchem sich der Fonds beteiligen wird, ist der tatsächliche Investitionsvorgang transparent. So muß unter anderem der Verkäufer eine vollumfassende Dokumentation für jeden Container liefern. Die große Stärke des Fonds liegt unter anderem in der bereits bestehenden, breit diversifizierten Zielflotte. Weiterhin positiv ist eine hauptsächlich leistungsabhängige Entlohnung aus dem Verkauf für die eingebundenen Partner.

Stärken – Klare Anlagekriterien. Breit diversifiziertes, bereits bestehendes Zielportefeuille.

Das Konzept

Die Buss-Gruppe bietet dem Anleger über den vorliegenden Fonds einen Teil einer bereits erworbenen Containerflotte an. Diese ist breit diversifiziert auf verschiedenste Mietergruppen, Leasinglaufzeiten, Alters- und Typenstrukturen und Einsatzgebiete. Die Angebotsstruktur ist ausgesprochen komplex, beteiligt sich der Anleger doch indirekt über eine Konzerntochter an der Zielflotte. Sehr positiv und leider nicht die Regel ist die Tatsache, daß der Konzern keinen marktunüblich hohen Gewinn aus dem Zwischenverkauf der Container zieht. Im Gegenteil ist der Einkaufspreis der Container für den Fonds bei 104,5 % des ursprünglichen Preises gedeckelt. Bei einer geplanten Laufzeit von 6,5 Jahren soll der Anleger kumulierte Ausschüttungen von 132,6 % erhalten. Auf Grund des exzellenten Marktumfeldes und der hohen Flottenqualität sollte der geplante Verkauf problemlos möglich sein. Der Partner vor Ort in Singapur ist erfolgsabhängig am Verkaufserlös beteiligt. Der Initiator zieht im Rahmen des Angebots Gewinn aus Finanzierung und Zwischenhandel der Containerflotte. Die Maßgaben für einen derartigen Gewinn sind aber für den Fonds positiv vereinbart. Auf Grund der langjährigen Beschäftigung mit dem Gut Container ist die Buss-Gruppe außerordentlich gut vernetzt, eine Folge davon ist das vorliegende Angebot. Die Investitionsquote der Fondsmittel von über 99 % ist exemplarisch, die Weichkosten fallen unüblich niedrig aus.

Stärken – Risikodiversifikation durch eine breit aufgestellte Containerflotte. Nachweislich sehr guter Marktzugang. Konservative und nachvollziehbare Kalkulation. Sehr hohe Gesamtanlagesicherheit. Exemplarisch niedrige Kostenstruktur.

Summa summarum

halte ich das Angebot „Global Container Fonds 5“ des Initiators Buss, Hamburg, für ausgezeichnet. Der erlebte Außenauftritt verdient ein B. Die exzellente Kostenstruktur, das bereits erworbene Zielinvestment und die sehr gute Marktposition der Unternehmensgruppe stellen offenkundige Stärken des Angebots dar. In meinen Augen hat das Angebot eine Bewertung mit „ausgezeichnet“ (1) verdient.

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB | Datenschutz