Vollständige Analyse

Downloaden

DS-Fonds 128 Flugzeugfonds III.pdf

Zahlen und Fakten

Initiator: Dr. Peters

Investitionsobjekte: 2 Airbus A319-100

Nutzungsart: Kurz- und Mittelstrecken-Passagierflugzeuge

Hersteller: Airbus

Steuerliches Konzept: vermögensverwaltend

Auslieferung durch Hersteller / Erwerb durch Emittenten: 01. 12. 2007 / 03. 12. 2007 (geplant: 01. Januar 2008) und Januar 2008 / 1. Februar 2008

Leasingnehmer: Virgin America Inc., USA

Leasingdauer: 10 Jahre Grundlaufzeit ab Auslieferung (plus Verlängerung 2 x à 12 Monate, anschließend 1 x à 48 Monate)

Mindestzeichnungssumme: USD 20.000 zzgl. 5 % Agio

Geplante Laufzeit: rund 17 Jahre, früheste Kündigung durch Anleger zum 31. 12. 2024

Bruttokaufpreis: USD 36,8 Mio. und USD 37,2 Mio.

Gesamtinvestition: USD 83,94 Mio.

Emissionskapital: USD 39,85 Mio. zzgl. 5 % Agio

Fremdkapital: USD 40,67 Mio. (49,6 % des GK), Zinssicherung für 12 Jahre, komplette Tilgung bis Ende 2024

Geplante Ausschüttungen: 8 % p. a. (2008), steigend auf 17 % p. a. (ab 2023), Schlußausschüttung 73,7 %, kumuliert 255,8 %

Verkaufserlös netto: USD 15,79 Mio. und USD 15,82 Mio.

Weichkosten: 19,5 % (bez. auf EK), 9,7 % (bez. auf GK); jeweils incl. Agio

Investitionsquote: 87,97 %

Liquiditätsreserve: USD 677.000

Wertgutachten: von 3 unterschiedlichen Gutachtern

Plazierungsgaranten: JS Holding GmbH & Co. KG und Dr. Peters GmbH & Co. Emissionshaus KG

Alleinstellungsmerkmale: Einzahlungen in USD oder EUR möglich. Fabrikneue Flugzeuge, langfristig verleast. Betriebskosten werden während der Leasingvertragslaufzeit vom Leasingnehmer getragen.

Bewertung: 2+ (Notenskala)

Investmentanalyse vom 14.12.2007

DS-Fonds 128 Flugzeugfonds III

Dr. Peters legt den dritten Flugzeugfonds in kurzer Folge auf. Investiert wird in zwei fabrikneue A319-100, die zur weltweit am weitesten verbreiteten Klasse zählen. Sie sind langfristig an eine Branson-Tochter verleast.

Der Initiator

Gegründet 1960, hat Dr. Peters bisher ein Volumen von über EUR 4,9 Mrd. emittiert, was einem Eigenkapitalvolumen von rund EUR 2,4 Mrd. entspricht. Damit gehört dieser Emittent zu den alteingesessenen und größten bankenunabhängigen Anbietern auf dem Markt. Bis dato wurden 127 Fonds aufgelegt, die auf 55.000 Beteiligungen aufgeteilt sind. Rund 80 % der aufgelegten Fonds, gewichtet nach Anleger, entwickelten sich in der Vergangenheit wie prospektiert oder besser. Der Außenauftritt ist professionell und sympathisch.

Stärken – Überdurchschnittlich lange Emissionshistorie mit einem breit diversifizierten Angebotsportefeuille.

Note für Außenauftritt – B.

Der Prospekt

Mit 111 inhaltlich relevanten Seiten fällt der Prospekt durchschnittlich umfangreich aus. Die Aufmachung ist sehr ansprechend, die Bild- und Textgestaltung gut.

Stärken – Trotz formaler Korrektheit für den Endverbraucher angenehm zu lesen.

Der Markt

Die Zahl der Flugpassagiere ist in den letzten 5 Jahren weltweit deutlich angestiegen. Wurden 2002 noch rund 1,6 Mrd. Fluggäste befördert, so lag das Volumen 2006 bei rund 2,1 Mrd. Hauptgründe hierfür sind die günstigen Flugpreise sowie neue Märkte in Asien und Afrika. Der Hauptmarkt im weltweiten Luftverkehr liegt mit einem Anteil von 30 % nach wie vor im Bereich Inlandsflüge in den USA. Mittelfristig ist die Investition in Flugzeuge auch deshalb so interessant, da die rasant steigende Nachfrage nach Transportkapazität nicht adäquat befriedigt werden kann. Bei den im Nah- und Mittelstreckenbereich eingesetzten Ein-Gang-Flugzeugen existiert heute ein Produktionsrückstand von 3.500 Maschinen. Jährlich können rund 800 Maschinen produziert werden. Der Jahresbedarf an neuen Ein-Gang-Maschinen liegt laut Schätzungen von Airbus bei 850 Maschinen. Der Anbietermarkt wird seit Jahren - und laut Prognosen auch weiterhin - von Boeing und Airbus gleichermaßen dominiert. Vor der gleichzeitig stark steigenden Nachfrage ist das Marktumfeld speziell im Bereich Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge somit als exzellent einzustufen. Die Abhängigkeiten von weltweiten politisch-ökonomischen Entwicklungen sind verhältnismäßig gering und wurden bis dato stets kurzfristig wieder ausgeglichen.

Stärken – Exzellentes Marktumfeld.

Die Objekte

Die Airbus A319-100 zählen zur erfolgreichsten zivilen Flugzeugfamilie der Welt. Für das Modell A319 kann Airbus ein Gesamtbestellvolumen von 1.500 Stück vorweisen. Ein-Gang-Maschinen von Airbus werden weltweit eingesetzt und sind als modernste Flugzeugfamilie ihrer Art etablierter Standard. Positiv ist unter anderem die hohe Flexibilität im Einsatz, die es ermöglicht, die Maschinen sowohl im Kurz- als auch im Mittelstreckenbereich zu nutzen. Beide Fondsflugzeuge sind fabrikneu, die Ablieferung steht noch bevor. Die Maschinen verfügen über bis zu 130 Passagierplätze und eine maximale Reichweite von 6.800 km. Gemäß den Vorgaben des Leasingnehmers sind die beiden Maschinen hochwertig ausgestattet, mit einer Betonung auf umfangreiche Unterhaltung während des Fluges. Für die Flugzeuge liegen drei verschiedene Bewertungsgutachten vor. Diese bestätigen neben einem guten Marktumfeld ein aus heutiger Sicht gutes Ertragspotential beim Verkauf der Maschinen am Ende der Fondslaufzeit. Die Rate der Leasingeinnahmen liegt bei USD 353.084 / Monat und USD 356.731 / Monat in den ersten 10 Jahren. Die ab der dritten Verlängerungsoption und nach Ablauf des Leasingvertrags kalkulierten Raten liegen bei USD 272.169 / Monat und USD 274.980 / Monat, was einen deutlichen Sicherheitspuffer darstellt. Die vollständige Wartung und die Betriebskosten sind durch den Leasingnehmer zu tragen.

Stärken – Fabrikneue und moderne Maschinen einer weltweit etablierten und nachgefragten Flugzeugfamilie.

Die Partner

Die Fluggesellschaft Virgin America Inc., San Francisco, ist eine Gründung (2002) von Richard Branson. Nach erheblichen Startschwierigkeiten der neuen Marke aufgrund von Einwendungen bei Behörden durch Konkurrenten konnte die Marke im März 2007 den Betrieb aufnehmen. Das Gesamtkapital lag zum 31. 07. 2007 bei über USD 355 Mio. Bis Ende 2007 sollen 12, bis Ende 2008 28 Airbus A319 und A320 in Betrieb genommen werden. Virgin America strebt eine Nischenposition im Markt an. Durch ein Betonen von Servicequalität - ähnlich wie im europäischen Markt - sollen neue Maßstäbe im US-amerikanischen Markt gesetzt werden. Dieser kennt bis dato nur einen Verdrängungswettbewerb rein über den Preis, nicht über die Servicequalität. Die Verwaltung des Flugzeugs wird von der Doric Asset Finance & Verwaltungs GmbH, Offenbach, übernommen. Das Unternehmen wurde 2005 gegründet. Das Hauptaufgabengebiet der Doric liegt im Arrangement und Strukturieren von Projektfinanzierungen sowie der Betreuung von Beteiligungsgesellschaften. Dazu kommt die Betreuung des jeweiligen Wirtschaftsgutes. Aktuell werden Vermögensgegenstände im Wert von über EUR 800 Mio. verwaltet. Von der Geschäftsführung wurden in den letzten 15 Jahren über 50 Flugzeugtransaktionen vermittelt. Damit kann das Unternehmen in diesem Feld als erfahren gelten. Doric wird ebenso wie der Initiator teilweise bei einer über den Prognosen liegenden Folgeleasingrate anteilig entlohnt. Dies sollte sich positiv auf die Arbeitsleistung auswirken.

Stärken – Sehr erfahrene Partner und bonitätsstarker Leasingnehmer.

Das Konzept

Der Fonds investiert in zwei fabrikneue Airbus A319-100 für Virgin America. Es bestehen langfristige Leasingverträge in einem exzellenten Marktumfeld. Die Übergabe der beiden Maschinen war für Ende 2007 und Anfang 2008 geplant, die mögliche Nutzung durch den Leasingnehmer liegt bei bis zu 16 Jahren. Tatsächlich ist die erste Maschine bereits am 06. Dezember übernommen worden. Daraus ergeben sich von den Prognosen abweichende deutliche Liquiditätsvorteile für den Fonds. Die Ausstattung der Maschinen ist komfortabel und modern. Der Initiator prognostiziert bei einer geplanten Laufzeit von rund 17 Jahren kumulierte Ausschüttungen von 255,8 %. Der Weichkostenanteil fällt mit 19,5 % (bez. auf EK, incl. Agio) durchschnittlich und deutlich teurer als beim vergleichbaren Vorgängerfonds aus. Das Fremdkapital (49,6 %) soll während der Fondslaufzeit bis Ende 2024 vollständig getilgt sein. Sämtliche eingebundenen Partner sind professionell und etabliert. Der Initiator kalkuliert mit ausreichend Sicherheitspuffer auf Einnahmeseite. Die kalkulierten Verkaufspreise von USD 15,79 Mio. und USD 15,82 Mio. fallen niedrig aus. Der Anleger kann zwischen einer USD- oder EUR-Anlage wählen, wobei die fondsinternen Erträge in USD fließen. Das Marktumfeld ist langfristig sehr gut. Marktprognosen erwarten übereinstimmend ein weiterhin hohes Wachstum im Zielmarkt US-amerikanische Inlandsflüge. Das Chancen-Risiko-Verhältnis ist beim vorliegenden Konzept sehr gut. Positiv für den Anleger ist die teilweise erfolgsabhängige Entlohnung des Asset-Managers und des Initiators.

Schwächen – Weichkosten deutlich teurer als bei den Vorgängerfonds.

Stärken – Konservatives Konzept mit einem guten Chancen-Risiko-Verhältnis. Moderne und fabrikneue Flugzeuge. Langfristig positives Marktumfeld. Etablierte Partner.

Summa summarum

halte ich das Angebot „DS-Fonds 128“ des Initiators Dr. Peters für einwandfrei. Der erlebte Außenauftritt verdient ein B. Die Fondskonzeption ist konservativ gestaltet, das Risiko-Profil sehr gut. Die sehr gute Objektqualität und das positive Marktumfeld machen den Fonds attraktiv. In meinen Augen hat das vorliegende Angebot eine Bewertung mit „einwandfrei“ (2+) verdient.

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB | Datenschutz