Vollständige Analyse

Downloaden

Lloyd Fonds „Air Portfolio II“.pdf

Zahlen und Fakten

Initiator: Lloyd Fonds

Investitionsobjekte: „Air Fuhlsbüttel / Air Finkenwerder“, beide Airbus A319-100

Nutzungsart: Kurz- und Mittelstrecken-Passagierflugzeuge

Steuerliches Konzept: vermögensverwaltend

Auslieferung / Übernahme: geplant Juli 2008 / März 2009

Leasingnehmer: HI Hamburg International Luftverkehrsgesellschaft mbH & Co. Betriebs-KG, Hamburg

Leasingdauer: 10 Jahre ab Übernahme, plus Verlängerung um 24 Monate; Abstandszahlung bei Nicht-Inanspruchnahme der Option

Mindestzeichnungssumme: EUR 15.000 zzgl. 5 % Agio

Geplante Laufzeit: rund 18 Jahre, früheste Kündigung durch Anleger zum 31.12.2025

Bruttokaufpreise: EUR 27.232.110 / EUR 27.159.903

Gesamtinvestition: EUR 61.411.920 (incl. Agio)

Emissionskapital: EUR 26.500.000 zzgl. 5 % Agio

Fremdkapital: EUR 32.636.000 (53,1%), komplette Tilgung bis 30.04.2023

Geplante Ausschüttungen: konstant 7,75 % p. a. (ab 2009), 10,38 % (2023), 13 % p. a. (ab 2024), Schlußausschüttung 95,92 %, kumuliert 240,79 %

Verkaufserlöse: USD 16.315.000 / USD 17.445.000

Weichkosten: 19,7 % (bez. auf EK), 8,9 % (bez. auf GK), jeweils incl. Agio

Liquiditätsreserve: EUR 1.033.369

Wertgutachten: Avitas Inc. Chantilly, Virginia / USA und Ascend Worldwide Ltd, London

Plazierungsgarantin: Lloyd Fonds AG, Hamburg

Alleinstellungsmerkmale: Zwei sehr flexibel einsetzbare Flugzeuge im meistgenutzten Größensegment der erfolgreichsten Modellreihe von Airbus. Leasingnehmer leistet Sicherheitsdepot und Wartungsvorauszahlungen. Zinssicherung über die gesamte Darlehenslaufzeit. Komplette Finanzierung in EUR. Günstige Einkaufspreise.

Bewertung: 1- (Notenskala)

Investmentanalyse vom 16.11.2007

Lloyd Fonds „Air Portfolio II“

Der zweite Flugzeugfonds der Lloyd Fonds AG investiert in zwei neue Maschinen aus der meistverkauften Baureihe von Airbus. Leasingnehmer ist Hamburg International, ein dynamischer Spezialist im Chartergeschäft. Die konservative Fonds-Konzeption läßt Raum für ein ausgeprägtes Mehrertragspotential.

Der Initiator

Lloyd Fonds wurde 1995 gegründet und im Dezember 2001 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt (seit Oktober 2005 börsennotiert). Bis dato wurden insgesamt 83 Beteiligungsangebote (einschließlich des vorliegenden) initiiert. Das bisherige Investitionsvolumen liegt bei über EUR 3,9 Mrd. Bisher haben sich über 40.000 Anleger an den Fonds beteiligt. Das vorliegende Angebot ist das zweite mit dem Investitionsgut Flugzeug. Der Außenauftritt ist hanseatisch zurückhaltend und sehr professionell.

Stärken – Sehr erfahrener Anbieter mit einer weit überdurchschnittlichen Leistungsbilanz.

Note für Außenauftritt – A.

Der Prospekt

Mit 138 entscheidungsrelevanten Seiten fällt der Prospekt durchschnittlich umfangreich aus. Die Aufmachung ist sehr ansprechend, die Bild- und Textgestaltung gelungen.

Stärken – In jeder Hinsicht sehr gelungener Prospekt.

Der Markt

Der weltweite Flugverkehr nimmt seit Jahrzehnten kontinuierlich zu. Wurden 2002 noch rund 1,6 Mrd. Fluggäste befördert, so lag das Volumen 2006 bei rund 2,1 Mrd. Hauptgründe hierfür sind die günstigen Flugpreise, die zur Nutzung animieren, sowie neue Märkte in Asien und Afrika. Mittelfristig ist die Investition in Flugzeuge auch deshalb so interessant, weil die rasant steigende Nachfrage nach Transportkapazität nicht adäquat befriedigt werden kann. Die Herstellerkapazitäten sind bereits auf Jahre ausgelastet, ein Ausweiten der Produktion ist nur mit Zeitverzug möglich. Die weltweite Flugzeugflotte (heute: 13.701) soll sich bis 2025 verdoppeln. Das Größensegment 130 bis 180 Sitze - in dieses fallen auch die beiden Fondsobjekte - ist mit 8.799 Flugzeugen am stärksten vertreten. Der Markt der Fluggesellschaften ist weltweit im steten Wandel. Unter anderem durch das Erschließen neuer Märkte entstehen ständig neue Gesellschaften, die nach wenigen Jahren durch Fusionen und Übernahmen teilweise wieder vom Markt verschwinden. Diese neuen Gesellschaften ermöglichen es etablierten Unternehmen, Teile ihrer jeweiligen Flotte weiterzuverkaufen und selbst Neubestellungen aufzugeben. Diese Einflüsse tragen neben dem Bedarf an ständig effizienteren Maschinen zu einem ausgesprochen positiven Marktumfeld bei.

Stärken – Langfristig stabil wachsendes Marktumfeld.

Die Objekte

Die beiden Fondsflugzeuge „Air Fuhlsbüttel“ und „Air Finkenwerder“ sind fabrikneue A319-100, fallen damit in die Größenklasse der Ein-Gang-Flugzeuge. Die Konfiguration ist bei beiden Maschinen gleich (Ein-Klassen-Bestuhlung) und weist keine außergewöhnlichen Besonderheiten auf. Die Baureihe ist etabliert, die Reichweite in der gewählten Konfiguration liegt bei 5.500 km. Die übliche Einsatzdauer derartiger Flugzeuge im Passagiertransport beträgt in der Regel 15 bis 20 Jahre mit anschließendem Einsatz als Transporter über weitere 20 Jahre. Für die Flugzeuge liegen zwei unabhängige Wertgutachten vor. Diese bestätigen die technische Qualität und einen deutlich über dem tatsächlichen Einkaufspreis liegenden aktuellen Marktwert. Die Leasingraten betragen EUR 233.009 / Monat. Die nach Ablauf des Leasingvertrags kalkulierten Raten liegen bei EUR 165.000 / Monat, was einen deutlichen Sicherheitspuffer darstellt.

Stärken – Neue und moderne Flugzeuge einer etablierten Baureihe in einer Größenklasse, für die eine langfristig nachhaltige Nachfrage besteht.

Die Partner

Der Leasingnehmer Hamburg International wurde 1998 gegründet und verfügt über eine Flotte von 7 Flugzeugen. Diese soll mittelfristig durch neue, moderne Maschinen vom Typ Airbus A319 ersetzt und ausgebaut werden. Ende 2009 wird das älteste Flugzeug voraussichtlich maximal 2 Jahre alt sein. Hamburg International hat bereits 14 Flugzeuge bei Airbus bestellt, von denen 10 unter eigenem Namen betrieben werden sollen. Mit 750.000 beförderten Passagieren (2006) und 245 Mitarbeitern handelt es sich bei diesem Partner um einen Spezialisten im Chartergeschäft. 50 bis 70 % des Geschäfts macht die Touristenbeförderung aus. Der Rest verteilt sich auf die Bereitstellung von Flugzeugen für internationale Sonderflüge und Ad-hoc- bzw. Sub-Charter. Das Unternehmen zeichnet sich aus durch ein ungewöhnliches Maß an Flexibilität im Kundenservice und die Bereitschaft, auf Sonderwünsche einzugehen. So sind Sonderlackierungen, spezielle Unterhaltungsprogramme und First-Class-Catering möglich. Ebenso erfolgt das Bedienen von Sonderzielen und der Einsatz auf der Südhalbkugel während der Wintersaison, um die Auslastung zu optimieren. Die komplette Wartung der Maschinen ist an die Lufthansa Technik AG vergeben. Die Bonitätseinstufung durch Creditreform liegt bei 197, fällt damit sehr gut aus. Bei diesem Unternehmen handelt es sich somit um einen qualifizierten Partner, der stark expandiert. Die Verwaltung der Flugzeuge wird von der Doric Asset Finance & Verwaltungs GmbH (Doric), Offenbach, übernommen. Das Unternehmen wurde 2005 gegründet. Das Hauptaufgabengebiet der Doric liegt im Gestalten und Strukturieren von Projektfinanzierungen sowie der Betreuung von Beteiligungsgesellschaften. Dazu kommt die Betreuung der erworbenen Wirtschaftsgüter. Aktuell werden Vermögensgegenstände im Wert von über EUR 800 Mio. verwaltet. Die Geschäftsführung führte seit Beginn der 90er Jahre rund 30 Flugzeugtransaktionen durch. Damit kann das Unternehmen in diesem Feld als erfahren gelten. Doric wird ebenso wie Lloyd teilweise bei Erreichen bestimmter Schwellenwerte erfolgsabhängig entlohnt. Dies sollte sich positiv auf die Arbeitsleistung auswirken.

Stärken – Nachweislich erfahrene Partner. Leasingnehmer ist bonitätsstark und bietet zukünftig eine sehr moderne Flotte.

Das Konzept

Fondsobjekte sind zwei fabrikneue Kurz- und Mittelstrecken-Flugzeuge des Typs Airbus A319-100. Diese sind für jeweils 10 Jahre fest an einen mittelgroßen Spezialanbieter aus Hamburg verleast. Der günstige Einkaufspreis der Flugzeuge ist durch Gutachter bestätigt. Bei einer geplanten Fondslaufzeit von rund 18 Jahren soll der Anleger kumulierte Ausschüttungen von 240,8 % erhalten. Der Weichkostenanteil ist mit 19,7 % (bez. auf EK, incl. Agio) sehr wettbewerbsfähig. Das Fremdkapital (53 %) soll 2023 vollständig getilgt sein. Die Fondskonzeption weist ausreichende Sicherheitspuffer auf. So rechnet der Initiator mit einer Anschlußrate nach Leasingende, die rund 30 % unter der tatsächlichen Leasingrate während der ersten 10 Jahre liegt. Das Marktumfeld ist ausgezeichnet. Langfristige Prognosen erwarten übereinstimmend ein weiterhin hohes Wachstum im weltweiten Passagiertransport. Speziell das Zielsegment der Ein-Gang-Maschinen für den Mittelstrekkenbereich soll weltweit stark nachgefragt werden. Das Chancen-Risiko-Verhältnis ist beim vorliegenden Konzept sehr gut. Der Asset-Manager und der Initiator werden teilweise erfolgsabhängig entlohnt. Der Leasingnehmer Hamburg International ist ein auf den Chartermarkt spezialisiertes Unternehmen, das sich bereits exzellent im Markt positioniert hat.

Stärken – Konservatives Konzept mit einem guten Chancen-Risiko-Verhältnis und einem ausgeprägten Mehrertragspotential. Moderne und neue Anlageobjekte in einem sehr attraktiven Marktumfeld.

Summa summarum

halte ich das aktuelle Angebot „Air Portfolio II“ des Initiators Lloyd Fonds AG für sehr gut. Der erlebte Außenauftritt verdient ein A. Die Fondskonzeption ist konservativ und weist ausreichende Sicherheitspuffer auf. Hervorzuheben ist neben der Objektqualität das sehr positive Marktumfeld. In meinen Augen hat das vorliegende Angebot eine Bewertung mit „sehr gut“ (1-) verdient.

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB | Datenschutz