Vollständige Analyse

Downloaden

Blue Capital Equity VI.pdf

Zahlen und Fakten

Initiator: Blue Capital

Investitionsobjekt: geplant: Auda Capital IV Co-Investment Fund

Steuerliche Struktur: vermögensverwaltend

Investitionsparameter: Co-Investment-Fonds, der in mittelgroße Unternehmen in den USA investiert

Mindestzeichnungssumme: US-$ 50.000 zzgl. 5% Agio

Geplante Laufzeit: bis 31.12.2016

Ausschüttungen: nicht prognostizierbar

Gesamtinvestition: US-$ 50 Mio.

Fremdkapital: ohne

Weichkosten: 10,24%

Investment Manager (geplant): Auda Advisor Associates LLC

Auswahl des Zielfonds: Blue Capital Equity Management GmbH

Gewinnverteilung: nach Rückzahlung des Beteiligungskapitals an Anleger zzgl. 10%p.a. Vorzugsausschüttung, wird der Mehrgewinn anteilig gestaffelt verteilt (s. Seite 55)

Einzahlung: 4 Tranchen, je 25%, letzte Tranche 2009

Schließung des Fonds: voraussichtlich 30.04.2006

Treuhandkommanditist: Schwestergesellschaft der Initiatorin

Alleinstellungsmerkmale: 100%ige Investitionsquote; Beteiligung an dem Co-Investment-Fonds von Auda; doppelte Prüfung der zu kaufenden Unternehmen durch einen Top-Private-Equity-Fonds und Auda (geplant); Sondervorab von 4% ab Einzahlung Nominaleinlage bis Schließung der Gesellschaft; hohe Mindestzeichnungssumme.

Bewertung: 1- (Notenskala)

Investmentanalyse vom 23.12.2005

Blue Capital Equity VI

Der Initiator

Das Emissionshaus Blue Capital ist ein Unternehmen der HVB Group. Blue Capital ist seit 1994 als Fondsinitiatorin tätig, mit derzeit 55 Mitarbeitern. Zur Zeit werden rund 27.000 Gesellschafter betreut. Bis heute wurden insgesamt 36 Fonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund EUR 2 Mrd. aufgelegt. Blue Capital initiiert selbst oder mit Partnern Fonds in den Sparten US- und europäische Immobilien, Private Equity/Venture Capital sowie Spezialitäten. Blue Capital investiert seit 1997 selbst im Bereich Private Equity und bietet Kunden seit 1998 Engagements in diesem Segment an. Bisher wurde in diesem Segment ein Gesamtvolumen von EUR 280 Mio. plaziert. Der erste Vorgängerfonds befindet sich in der Desinvestitionsphase und hat bis dato 162% an die Anleger rückgeführt. Der zweite Fonds befindet sich in der Investitionsphase. Bis dato wurden hier 46% des Anlagekapitals ausgeschüttet. Damit kann dieser Initiator bisher als einziger einen Fonds vorweisen, der bis dato mehr als das eingesetzte Kapital erwirtschaftet hat.

Stärken - Erfahrener und vorsichtiger Initiator, dessen hohe Qualität sich an den bisherigen Angeboten ablesen läßt.

Der Prospekt

Der Umfang fällt mit 122 Seiten durchschnittlich umfangreich aus. Die Aufmachung und textliche Gestaltung sind sehr ansprechend. Der Markt für Private Equity und Co-Investitionen ist nachvollziehbar erläutert. Die Risikoaufklärung ist umfassend, ebenso das Vertragswerk. Der potentielle Co-Investment-Fonds ist umfassend und informativ dargestellt.

Stärken - ein gelungener Emissionsprospekt.

Der Markt

Bei Private Equity (PE) ist das Zielunternehmen in aller Regel bereits in seinem Marktsegment etabliert. Ein Erfolg läßt sich hier also mit „kaufmännischer Sorgfalt“ abschätzen. In aller Regel benötigt ein solches Unternehmen aus verschiedenen Gründen eine Kapitalspritze für einen Wachstumsschub. Der Markt ist hochattraktiv. Vor allem im Zeichen immer vorsichtiger agierender Banken stehen dem interessierten Anleger bemerkenswerte Potentiale offen. Die Zahlen sprechen für sich: Das Investitionsvolumen in Europa belief sich in 2005 in den ersten zehn Monaten auf rund EUR 62 Mrd., in den USA liegt das Volumen bei einem Vielfachen. Zur Zeit gibt es weltweit rund 3.000 Private Equity Fonds. Parallel zu einem Private-Equity-Fonds sind sog. „Co-Investitionen“ üblich. Damit öffnen Private-Equity-Fonds ihre Zielinvestitionen Partnerinvestoren, um u. a. eine weitere Prüfinstanz einzubauen. Zudem kann durch weitere Investoren die Gesamtinvestorengruppe deutlich an Prestige gewinnen. Co-Investoren kommen grundsätzlich aus der Gruppe der institutionellen Investoren, die bereits an den jeweiligen Private-Equity-Fonds beteiligt sind. Derzeit sind offenbar bei mehr als der Hälfte der Private Equity-Transaktionen mit einem Volumen über EUR 500 Mio. Co-Investoren eingebunden. Interessanterweise ist die Gebührenstruktur bei Co-Investitionen verhältnismäßig schlank: es fallen geringe Kosten für Auswahl und Verwaltung, sowie keine Erfolgsbeteiligung für den Private-Equity-Fonds an. Interessant für den Anleger ist, daß eine Beteiligung an diesem Markt das Risiko seines Gesamtportefeuilles statistisch gesehen senkt. Meiner Meinung nach ist eine Beteiligung in diesem Marktsegment vor allem für erfahrene Anleger zu empfehlen.

Schwächen - Hohes Risikopotential.

Stärken - Hochinteressantes Marktsegment mit attraktiven Renditechancen.

Die Investitionsparameter

Der Initiator wählt den Zielfonds nach folgenden Kriterien aus: Der Co-Investment-Fonds soll über Zugang zu langjährig etablierten Private-Equity-Fonds verfügen. Die Gesellschaften sollen bereits mehr als zehn Jahre erfolgreich am Markt tätig sein. Zugang zu den Top-Quartile-Fonds muß gegeben sein. Die Renditen der Private Equity Gesellschaft müssen überdurchschnittlich, das Partnernetzwerk „solide“ sein. Neben der Fondsgesellschaft sollen sich institutionelle Investoren am Co-Investment-Fonds beteiligen. Falls möglich, soll aus Vorgängerfonds eine hohe Wiederanlagequote generiert werden. Die Private-Equity-Fonds sollen sich an den einzelnen Unternehmen mit einer hohen Quote beteiligen, um großes Interesse sicherzustellen. Zielunternehmen sollen aus dem mittleren Unternehmensbereich in den USA kommen. Geplant ist die Beteiligung am „Auda Capital IV Co-Investment Fund“. Die Auda Gruppe ist seit 16 Jahren im Bereich Private Equity etabliert und verwaltet derzeit rund US-$ 3,6 Mrd. Die Gruppe gilt als erfahrener und prestigeträchtiger Partner. Die bisherige Erfolgsbilanz ist mit einer Durchschnittsrendite von rund 22% (IRR) über 16 Jahre sehr positiv.

Stärken - Die Investitionsparameter sind nachvollziehbar und sollten für ein gutes Chancen / Risikopotential sorgen. Der vorgesehene Partner ist sehr erfahren und etabliert.

Das Konzept

Der Anleger soll in einen Co-Investment-Fonds im Bereich „Private Equity“ investieren. Zielunternehmen sollen aus dem Mittelsegment in den USA kommen. Der Diversifikationsgrad liegt mit 10 bis 20 Unternehmen unter vergleichbaren Dachfonds. Zur Risikominimierung des Gesamtportefeuilles eines Anlegers genügt der Verteilungsgrad des Fonds. Bei einer geplanten Laufzeit von bis zu elf Jahren soll der Anleger eine Rendite deutlich im zweistelligen Bereich erhalten. Eine fixe Ausschüttungshöhe ist nicht definiert. Der Anleger soll einen Sondervorab von 4% p.a. erhalten. Der Anleger erhält nach Vollrückzahlung seiner Einlage eine Vorzugsausschüttung von 10% p.a. aus dem Gesamtgewinn, ehe der Investment Manager beteiligt wird. Die Kostenparameter sind ungewöhnlich: Der Initiator übernimmt vorab die anfallenden Kosten. Erst aus den Rückflüssen sollen die übernommenen Kosten ausgeglichen werden. Somit liegt die Investitionsquote bei 100%. Das Konzept steht und fällt mit dem ausgewählten Co-Investment-Fonds. Geplant ist hierbei der „Auda Capital IV Co-Investment Fund“. Dieser ist zur Zeit noch nicht vertraglich angebunden. Die Auswahlkriterien für den Zielfonds sind vertrauenerweckend. Die Mindestzeichnungssumme liegt mit US-$ 50.000 weit über Marktdurchschnitt. Damit wird die Anlegerschicht deutlich qualifiziert, was in meinen Augen ausgesprochen positiv ist. Schließlich ist eine Beteiligung im Marktsegment „Private Equity“ generell nur für erfahrene Investoren zu empfehlen.

Schwächen - Hohes Risikopotential aus dem Marktsegment.

Stärken - Hochattraktives Marktsegment. Vollinvestition. Positive Rückzahlmodalitäten für den Anleger. Erfahrener Partner. Hohe Mindestzeichnungssumme.

Summa summarum

halte ich das vorliegende Angebot „Equity VI“ des Initiators Blue Capital für sehr gut. Durch eine geplante Konzentration auf zehn bis zwanzig US-Unternehmen ist die Qualität des noch nicht angebundenen aber bereits ausgewählten Zielfonds äußerst wichtig. Beim vorliegenden Angebot sind die Kostenparameter überdurchschnittlich positiv gestaltet. Für einen erfahrenen Anleger kann dieses professionelle Konzept in die engere Wahl kommen. Aus meiner Sicht hat dieses Angebot eine Bewertung mit „sehr gut“ (1-) verdient.

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB | Datenschutz